© BPWT

eMO beim ITS World Congress

10/25/2019 Vom 21. bis 25. Oktober präsentierte eMO am Berlin-Brandenburg Stand auf dem 26. ITS World Congress intelligente Mobilitätslösungen aus Berlin.

Diese Woche nahmen die Kollegen der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO eine lange Reise auf sich. Vom 21. bis 25. Oktober besuchte die eMO die weltweit führende Messe- und Kongressveranstaltung für intelligente Transportsysteme. Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen von Berlin Partner, Fraunhofer Fokus und der Firma Geminiptc präsentierte eMO die deutsche Hauptstadtregion auf dem ITS World Congress in Singapur und informierte über Berlins Aktivitäten im Bereich smart Mobility. Rund 10.000 Expertinnen und Experten aus aller Welt informierten sich über die neusten Technologien, Produkte und Projekte aus dem Transportsektor und diskutierten die damit verbundenen Herausforderungen.

Auch eMO beteiligte sich an dieser internationalen Debatte. Im Rahmen der Session "Sustainable ITS Solutions for Smarter and Greener Cities" präsentierte Martin Sölle (Projektmanager Innovation, eMO) Berlin als Testfeld für nachhaltige Mobilitätslösungen und diskutierte mit Experten aus Belgien, UK, Frankreich, Australien und Deutschland unterschiedliche Geschäftsmodelle und innovative Ansätze für grünere Städte. Astrid Kellermann von Siemens Mobility war ebenfalls auf dem Panel vertreten und schilderte am Beispiel von cycling4trees, wie Gamification die Bürgerinnen und Bürger motivierten soll aufs Fahrrad umzusteigen. Wie geschultes Fahren eines Hybridfahrzeugs dazu beitragen kann dessen Emissionslevel auf einem Minimum zu halten, beleuchtete Thierry Castermans des Belgischen Unternehmens AISIN. Navyas Head of Marketing, Nicolas de Cremiers, erläuterte seine Erfahrung bei der Implementierung von Pilotstrecken für autonome Shuttles weltweit und kündigte den Betrieb von fahrerlosen Kleinbussen ohne Begleitperson im gemischten Verkehr bereits für kommendes Jahr an. Justin Lu aus Australien stellte sein Start-up vor, welches sich um Real Time Traffic Informationen kümmert und z.B. Städten eine bessere Datenbasis für Entscheidungen verschaffen kann.

Nach fünf Tagen voller neuer, inspirierender Eindrücke und Gespräche, freuen wir uns darauf, die Impressionen in unsere weitere Arbeit einfließen zu lassen und die Mobilität in Berlin mitzugestalten.