Wertschöpfung für die Hauptstadtregion durch Kopplung der Sektoren Strom und Verkehr

Die Studie stellt Potentiale und Chancen der Verkehrswende sowie Handlungsoptionen für die Hauptstadtregion dar. Darüber hinaus wird eine Beispielrechnung für die Auslegung von Elektromobilitäts-Hubs durchgeführt und das Programm "Wirtschaftsnahe Elektromobilität" (WELMO) vorgestellt.

Schwerpunkte und Ergebnisse

    Die Verkehrswende der Hauptstadtregion bietet große und sehr unterschiedliche Wertschöpfungspotentiale. Der Bedarf nach Verbesserung des multimodalen Angebots schafft Anreize, vorhandene Verkehrsangebote zu ergänzen.

    Das Spektrum der in diesem Umfeld aktiven Unternehmen reicht von der Finanz-, IT-, TK- und Energiewirtschaft über Komponentenhersteller bis hin zu Flotten- und Tankstellenbetreibern.

    Neue Geschäftsfelder werden durch verschiedene Faktoren begünstigt. So etwa durch ein innovatives und stark wachsendes Marktumfeld oder einem im Bundesvergleich hohen Bestand an Elektrofahrzeugen. Darüber hinaus werden in Großprojekte Potentiale zur Kopplung der Sektoren Strom und Verkehr geschaffen.

    In Berlin werden im Hinblick auf die Verkehrswende viele neue Geschäftsmodelle erfolgreich entwickelt und getestet wurden. Meist eignen diese sich auch für andere Regionen bzw. für den überregionalen Einsatz und können so einen wichtigen Impuls zur Gestaltung der Verkehrswende liefern.

     

    Info

    Durchgeführt von inno2grid und RLI in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

    Studie herunterladen

    Studienzeitraum

    12/2018