Das Berliner Marktumfeld für technologieorientierte Startups im Bereich der intelligenten Mobilität

Die Studie beleuchtet die Bedeutung von Berliner Startups im Bereich der intelligenten Mobilität für die lokale Wertschöpfung.

Schwerpunkte und Ergebnisse

    Startups fördern Wettbewerb, schaffen Innovationen und haben eine hohe Relevanz für die Wertschöpfung am jeweiligen Standort. Zudem prägen sie das Standortimage einer jungen dynamischen Stadt und haben positive Effekte auf Branchen wie Gastronomie und Tourismus. Startups sind wichtige Jobmotoren, schaffen so Arbeitsplätze und fördern Kreativität und Entrepreneurship in Berlin. Aufgrund der hohen Dynamik bei Neugründungen sowie der definitorischen Unschärfe schwanken die offiziellen Daten über die Gesamtanzahl der Startups in Berlin. Das Institut für Strategieentwicklung (IFSE) schätzt ca. 13.200 Mitarbeitende in Berliner Startups1. Damit sind Berliner Startups aggregiert auf Platz 5 der größten Arbeitgeber vor Ort.

    • Es wurden über 50 Startups mit Bezug zur intelligenten Mobilität am Standort Berlin im Rahmen der Studie identifiziert.
    • Der Geschäftsfokus liegt insbesondere auf nachhaltigen Mobilitätsdienstleistungen bzw. Services.
    • Im Startup-Ökosystem intelligente Mobilität befinden sich über 110 Akteure, die zahlreiche Unterstützungsleistungen zur Verfügung stellen.
    • Der Schwerpunkt der Unterstützung liegt auf Coaching und Beratung sowie dem Zugang zu Kapital.
    • Nur wenige der Maßnahmen unterstützen explizit Startups bei der Entwicklung von Mobilitätstechnologien und -diensten.

     

    Info und Download

    Durchgeführt von PwC in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur für Elektromobilität emo

    Autor der Studie: Jan Niklas Ries, PwC

    Studie herunterladen

    Studienzeitraum

    05/2017