Newsarchiv

© Jennifer Zumbusch

DHL Express will seine Kundschaft in Zukunft CO2-neutral beliefern. Hierzu werden künftig 61 vollelektrische Lieferwagen in Berlin Tempelhof eingesetzt und eine neue hochmoderne Sortieranlage in Betrieb genommen.

© Pexels.com | Skitterphoto

Durch ein neues Modul der WELMO-Förderung sollen nun die Elektrifizierung des Wirtschaftsverkehrs und der Ladeinfrastrukturausbau vorangetrieben werden. Wo die Chancen liegen, erklärt Gernot Lobenberg, Leiter der eMO.

© Christoph Spranger
02.07.2021 News

emmy wird eMO-Partner

Elektro-Roller-Sharer emmy ist aufgestiegen und damit ab sofort Partner im eMO-Netzwerk. emmy wurde 2015 in Berlin gegründet und hat mittlerweile mehr als 250.000 Kunden und 150 Mitarbeiter:innen.

© citkar
02.07.2021 News

Pakete zur Wunschzeit

Aus dem Forschungsprojekt "Kiezbote" wird ein Startup: Die Kiezboten sammeln Pakete in einem Mikro-Depot im Kiez und stellen sie nach Terminvereinbarung per App umweltfreundlich mit dem Lastenrad zu.

© unu GmbH

eMO-Clubmitglied Unu Motors bietet mit seinem E-Roller das ideale Fahrzeug, um schnell durch die Stadt zu gelangen und ist damit eine "gute Möglichkeit, auf den Pkw zu verzichten".

© Berlkönig / BVG

Die BVG plant spätestens ab 2022 den östlichen Stadtrand mit einem digitalen Rufbus besser an das öffentliche Verkehrsnetz anzuschließen. Das Prinzip soll dem des bisherigen Berlkönigs entsprechen.

© LEVC

eMO-Partner LEVC plant einen elektrischen Camper-Van auf Basis des Transporters VN5. Rein elektrisch sind 98 km Reichweite möglich, mit Range-Extender 489 km. Außerdem ist ein vollelektrisches Taxi-Modell angekündigt.

© eMO

Die eMO sucht zur Unterstützung der Verkehrswende der Berliner Wirtschaft ein:e Projektmanger:in. Bewerben Sie sich, falls Sie Interesse an nachhaltigem Wirtschaftsverkehr oder Betriebliches Mobilitätsmanagement haben.

© BPWT

Die Europäische Kommission hat einen neuen deutschen eMobility-Fördertopf in Höhe von 500 Millionen Euro genehmigt. Ziel ist es, Investitionen in öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge zu erhöhen.

 

© Tier Mobility

eMO-Partner Tier Mobility ist eine Partnerschaft mit dem Startup Nunam eingegangen, um aus gebrauchten Batterien Energiespeichersysteme zu machen, die kleine Geräte wie Smartphones oder Lampen mit Strom versorgen.

 

© BVG, Oliver Lang

Im Rahmen des Projekts Shuttles&Co, an dem auch die eMO beteiligt ist, fahren autonome Kleinbusse anstelle der üblichen BVG-Busse auf zwei Routen in Tegel. Am Dienstag wurde erneut der Fahrgastbetrieb aufgenommen.

 

© BPWT

Nach aktuellem Stand haben mittlerweile fast 500.000 Menschen den Antrag für den Zuschuss über 900 Euro pro Ladeplatz eingereicht. Der bereits mehrmals aufgestockte Fördertopf neigt sich somit bald wieder dem Ende.

© BPWT

Der Bundesverband CarSharing (bcs) hat seinen Jahresbericht 2020 veröffentlicht. Demnach hat die Branche die Pandemie besser überstanden als erwartet. Zudem legt der bcs einen Nationalen Entwicklungsplan CarSharing vor.

© unu GmbH

eMO-Partner unu hat die Veröffentlichung einer Smartphone-App für das neue E-Roller-Modell angekündigt. Diese soll den Akkustand und die gefahrenen Kilometer anzeigen sowie als Schlüssel dienen und den Standort anzeigen.

© Pixabay.com | Pexels

Das Elektromobilitäts-Förderprogramm "Wirtschaftsnahe Elektromobilität" (WELMO) fördert ab Juli auch die Anschaffung von rein batterieelektrisch betriebenen oder Brennstoffzellen-Taxis mit bis zu 15.000 Euro je Fahrzeug.