Zum Hauptinhalt springen

LADEN BEI DER ÖFFENTLICHEN HAND UND INSTITUTIONEN

Durch die EWG-Novelle (EWG = Energiewendegesetz) bekräftigt das Land Berlin seine ambitionierten Klimavorgaben und setzt ein Zeichen für höhere Klimaschutzziele in Berlin.

Ein wesentlicher Baustein, um diese Ziele umzusetzen, ist der planmäßige Umstieg des öffentlichen Fuhrparks auf grundsätzlich CO2-freie Fahrzeuge bis 2030. Um einen reibungslosen Betrieb dieser Fahrzeuge zu gewährleisten, bedarf es einem geeigneten Aufbau und einer intelligenten Nutzung von Ladeinfrastruktur.

Eigene Ladeinfrastruktur auf Ihren Flächen ermöglicht es Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Arbeits- und Ladezeiten effizient miteinander zu verbinden. Um eine optimale Auslastung zu erzielen, können die Ladesäulen außerdem für externe Akteurinnen und Akteure wie die Anwohnerinnen und Anwohner, Lieferantinnen und Lieferanten oder Ihre Kundinnen und Kunden zugänglich gemacht werden.

  • Ihre Ansprechpartnerin

    Saskia Rasper

    Ladeinfrastruktur Land Berlin 
und Bezirke

    (030) 46302-551
    saskia.rasper@emo-berlin.de
     


    Download VCard
  • WIE UNTERSTÜTZT DIE eMO?

    Neben den verschiedenen Nutzungs- und Ladekonzepten informieren wir Sie zu den unterschiedlichen Betreibermodellen und Fördermöglichkeiten. Gerne eruieren wir Ihr Ladeinfrastruktur-Vorhaben und vernetzen Sie auf Wunsch mit geeigneten Partnerunternehmen für das Betreiben einer nachhaltigen Ladeinfrastruktur, die Ihre Projekte umsetzen können. 

    Laden im öffentlichen Straßenraum

    Für die Ladeinfrastruktur im öffentlichen Straßenraum ist die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz zuständig.

    mehr

    Zurück zur Übersicht: Ladeinfrastruktur für jeden Bedarf

    Mehr