News

© Volkswagen

Ohne viel Aufsehen hat Volkswagen seinen neuen E-Car-Sharingdienst WeShare in Berlin gestartet. Zu Beginn dürfen nur ausgewählte Tester die e-Golfs fahren. Im Laufe des Sommers wird das Angebot dann um weitere VW-Elektrofahrzeuge erweitert und für alle Nutzer geöffnet.

© BPWT

Können "Light Electric Vehicles" als kleinste Form des Elektrofahrzeugs einen sinnvollen Beitrag zum Klimaschutz sowie zur Entlastung des Verkehrs leisten? Für welche Einsatzzwecke und Geschäftsmodelle eignen sich die Fahrzeuge? Diese und weitere Fragen wurden auf dem SMF #9 der eMO diskutiert.

© kickstarter.com

Ergeben die ab Freitag höchst wahrscheinlich auch in Deutschland erlaubten Tretroller mit Elektromotor verkehrstechnisch und ökologisch Sinn oder sind sie eine bloße Spielerei? Um die Frage, welche Verkehrsmittel in Zukunft zur Verkehrswende beitragen gibt es eine breite Diskussion.

© BPWT

Das Programm "Wirtschaftsnahe Elektromobilität" (WELMO) erfreut sich großer Beliebtheit. Bisher wurden seit Einführung des Programms im September 2018 rund 1.600 Fahrzeuge und 300 Ladeinfrastrukturen mitfinanziert, sagte Senatorin Ramona Pop auf dem 5. Berliner Wirtschaftsfördertag.

© BPWT

Für den im Oktober stattfindenden ITS World Congress in Singapur sucht Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie noch Unternehmen aus Berlin und Brandenburg. Der Kongress ist die international bedeutendste Messe- und Konferenzveranstaltung für Verkehrstelematik und intelligente Verkehrssysteme.

© Jump

Vielen sind die knallroten Räder in der Stadt bereits aufgefallen. Jetzt hat Uber seinen E-Bikesharing-Service Jump mit rund 1.000 Pedelecs nach halbjähriger Testphase offiziell gestartet. Das 70 qm große Geschäftsgebiet wird künftig nachfrageorientiert auch auf außerhalb des S-Bahn-Rings erweitert.

© BPWT

Die Menschen in Deutschland machen sich Sorgen um's Klima und sind sich bewusst, dass ein grundsätzliches Umdenken in der Verkehrspolitik notwendig ist. Ein wensentlicher Faktor dafür ist ein gut ausgebauter ÖPNV. Die Bereitschaft dabei auf das eigene Auto zu verzichten ist dennoch sehr gering.

© BPWT

Eine Analyse der Unternehmensberatung PwC zeigt die rasant steigenden Wachstumsraten im Elektromobilitätsbereich, mit dem stärksten Zuwachs bei batteriebetriebenen Autos. Die Produktion halte mit der Nachfrage allerdings nicht Schritt. Der europäische Markt sei unterversorgt.

© BPWT

Das Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungs- unternehmen EuPD Research hat alle in Deutschland verfügbaren 123 Autostromtarife untersucht. Die Studie zeigt einerseits eine vielfältige Landschaft an Angeboten zum mobilen Laden, andererseits eine hohe Intransparenz besonders hinsichtlich der Preise.

© mobileeee

Das eMO-Club-Mitglied mobileeee hat den ersten E-Golf an die Kommune Eppstein übergeben. "Weitere Stationen in der Gemeinde werden folgen und so ein Angebotsnetzwerk entstehen lassen." sagte Michael Lindhof, Geschäftsführer von mobileeee, über das neue kommunale E-Carsharing-Angebot.

© 2019 Neue Berliner Luft

Sie haben eine Laterne vor der Tür, aber keinen Ladepunkt für Ihr E-Auto? Ein Konsortium aus Politik, Wirtschaft und Forschung hat den Zuschlag des vom BMWi geförderten Projekts "Neue Berliner Luft" erhalten. So werden bis zu 1.000 neue Laternenladepunkte und 600 Ladepunkte in Immobilien aufgebaut.

© BPWT

Die Neuauflage des eRockits, einem Hybrid aus Fahrrad und Elektromotorrad, wird im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin produziert und entwickelt. Dies gab die eRockit Systems GmbH noch für dieses Jahr bekannt. Das pedalbetriebene E-Motorrad eignet sich gut für den Stadtverkehr.

© ubitricity

Lex Hartman tritt am 1. Mai als Geschäftsführer in die ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH ein. Er wird den Vorsitz der Geschäftsführung des eMO-Partners übernehmen, die dann aus ihm und Frank Pawlitschek, einem der beiden Gründer, bestehen wird

© BPWT

eMO-Club-Mitglied Plugsurfing geht eine Partnerschaft mit dem spanischen Ladepunktbetreiber EasyCharger ein. Ziel ist es das spanische Ladestationsnetz um weitere 100 Ladepunkte an Autobahnen und Hauptstraßen zu erweitern. E-Auto-Fahrer erhalten so Zugriff auf über 110.000 Ladestationen in Europa.

© BPWT

Von der Rohstoffgewinnung bis zum Recycling ist ein Elektroauto klimaschonender als vergleichbare Verbrenner. Mit dieser Aussage widerspricht VW einer umstrittenen Studie des ifo-Instituts. Zudem gebe es weiteres Einsparpotenzial bei der Produktion. Bis 2050 will das Unternehmen klimaneutral sein.