Hauptstadtkonferenz Elektromobilität - Ausgebucht

Keine Anmeldungen mehr möglich

 


 

 

- AUSGEBUCHT -


Über das große Interesse an unserer Veranstaltung freuen wir uns sehr! Wir haben nun die maximale Anmeldezahl erreicht und bitten um Verständnis, dass keine weiteren Anmeldungen mehr möglich sind.
Einige Vorträge können Sie im Live-Stream auf unserer LinkedIn-Seite mitverfolgen.

Ort:      Berliner Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin

Zeit:     19. Februar 2020, 9:00 bis 17:30 Uhr

Programm

Moderation:  Gernot Lobenberg, Leiter, Berliner Agentur für Elektromobilität eMO


09:00 Uhr Einlass, Besuch der Ausstellung der eMO-Partner und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr Beginn der Konferenz

Eröffnung

Begrüßung
- Ramona Pop, Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Berlin

Intelligente Mobilität aus und für Berlin
- Gernot Lobenberg, Leiter, Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Keynotes

Die Verkehrswende und die Ökonomie
- Anke Mönnig, stellvertretende Bereichsleiterin der Abteilung Wirtschaft und Soziales, Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) mbH

Die Verkehrswende und die Umwelt
- Prof. Dr. Rockström, Direktor, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Die Verkehrswende und die Stadt
- Thomas Bestgen, Geschäftsführer, UTB Projektmanagement GmbH

 

Wettbewerb

The EU Startup Prize for Mobility
- Grégory Merly, Managing Director, EU Startup Prize

 

12.00 – 13.00 Uhr Mittagspause und Besuch der Ausstellung der eMO-Partner 

 

Emissionen reduzieren

Elektrischer Güterverkehr | Projekte der BEHALA
- Klaus-Günter Lichtfuß, Prokurist, Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH BEHALA

Autonome Busshuttles | Projekt See-Meile
- Susanne Schuldt, Projektleiterin Vorstandsstab Digitalisierung, BVG AöR

Mitarbeitermobilität | Projekt Driversity
- Romeo Suleiman  - Position/Funktion: Community Manager driversity
- Frederick Sattler – Position/Funktion: Community Manager driversity

 

Zwischenruf

Ausbau der Netze - Planungssicherheit für Netzbetreiber
- Claudia Rathfux, Leiterin Kunden- und Marktbeziehungen, Stromnetz Berlin GmbH

 

Raum besser nutzen

Quartiersumbau | Die neue Siemensstadt
- Dr. Karina Rigby, Vice President, Siemensstadt 2.0

Fahrradverkehrskonzepte | Projekt Radbahn
- Matthias Heskamp, Vorsitzender, paper planes e.V.

Mobilitätshubs | Projekt Jelbi
- Anja Leopold, Projektleiterin Jelbi-Stationen
Vorstandsstab Digitalisierung, BVG AöR

Mobilitätskonzepte | Projekt Sommerflotte
- Dr. Gabriele Wendorf, Leiterin Zentrum für Technik und Gesellschaft, TU Berlin

Panel - Was bringt wieviel?

- Tom Drechsler, Chefredakteur AutoBild
- Prof. Barbara Lenz, Leiterin Institut für Verkehrsforschung, DLR e.V.
- Prof. Dr. Volker Quaschning, Fachbereich Regenerative Energien, HTW Berlin 

15.15 – 16.00 Uhr Kaffeepause und Besuch der Ausstellung der eMO-Partner

 

Geschäftsmodelle nachaltig gestalten

Mobility as a Service - Für wen lohnt sich das? Wann und wo?
- Prof. Dr. Tobias Kuhnimhof, Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr, RWTH Aachen

Batteriewechsel für kleine Fahrzeuge | Projekt Akku Wechsel Stationen
- Tobias Wolny, Hauptstadtrepräsentant, BP inc.

Drei Berliner Unternehmen, ein gemeinsamer Fahrzeugpool | Projekt Smart e-Fleets
- Norman Natzke, Management Board Key Accounts, Carano Software Solutions GmbH

Sharing | Wie erfolgreich kann Teilen sein?
- Kersten Heineke, Partner, McKinsey Center for Future Mobility, McKinsey & Company Inc.

Bürgergutachten

"mehr Kiez, weniger Auto"

- Dr. Birgit Böhm, Senior Researcher, Mobility2Grid e.V.

Übergabe des Gutachtens durch beteiligte Bürger

 

17:30 Uhr Get-Together

 

Bild- und Datennutzung:
Alle in diesem Anmeldeformular erhobenen personenbezogenen Daten werden unter Beachtung der geltenden DSGVO zum Schutz personenbezogener Daten nur zum Zweck der Organisation der Veranstaltung und zur Wahrung berechtigter eigener Geschäftsinteressen im Hinblick auf die Beratung und Betreuung gespeichert, verarbeitet und genutzt. Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass während der Veranstaltung Bildaufnahmen von Ihnen gemacht werden, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (Print- und Onlinemedien) und Dokumentation der Prozesse genutzt und verarbeitet werden dürfen.