SAFARI

Automatisiertes Fahren in Berlin - Das Projekt SAFARI

Kurzbeschreibung

Im Forschungsprojekt SAFARI erprobt das Land Berlin zusammen mit seinen Partnern aus Verwaltung, Forschung und Industrie den Austausch und die Aktualisierung digitaler Karten als einer der Grundvoraussetzungen für das automatisierte und vernetzte Fahren.

Innerhalb von 25 Monaten werden die beteiligten Partner gemeinsam Technologien des hochautomatisierten und vernetzten Fahrens in einem typischen urbanen Szenario entwickeln und testen.

Das Projekt wird mit 4,3 Mio € durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI im Rahmen der Förderrichtlinie "Automatisiertes und Vernetztes Fahren auf digitalen Testfeldern in Deutschland" gefördert.

Die eMO ist an diesem Projekt nicht beteiligt.

Link zur Projekt-Homepage:

https://www.testfeld-berlin.de/index.html

Schwerpunkte

  • Fahrzeuge
  • Konkrete Aufgabenstellungen und Lösungen in SAFARI. Sicheres und bequemes AVF
  • Karten und "Fehler"
  • Kommunikationssysteme und Standards

Projektpartner

  • Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK)
  • Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
  • Verkehrslenkung Berlin
  • Bezirksamt Reinickendorf
  • Freie Universität Berlin
  • Forschungseinrichtungen Fraunhofer FOKUS 
  • DCAITI
  • IAV 
  • Hella Aglaia Mobil Vision
  • Deutsche Telekom
  • BLIC GmbH

Laufzeit

25 Monate

Ansprechpartner

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin
030 9025-0

Vertretungsberechtigt:
Dipl.-Ing. Michael Beer
Referatsleiter IV D

Inhaltlich verantwortlich:
M.Sc. -Ing. Luca Ricci