EMOBILITY WORKS - Integration von E-Mobilität in europäischen Kommunen und Unternehmen

eMOBILITY WORKS ist ein Projekt zur langfristigen Integration von Elektromobilität in europäischen Kommunen und Unternehmen.

Schwerpunkte

Im Rahmen des Projekts entstehen nationale bzw. regionale Netzwerke von Kommunen und Betrieben, die basierend auf ihren bisherigen Erfahrungen und den zur Verfügung stehenden Ressourcen Elektromobilität langfristig in ihre Planung integrieren.

Dabei werden u. a. in den Kommunen  Eberswalde, Hohen Neuendorf und Iserlohn Aktionspläne für die Integration von Elektromobilität erarbeitet, die als Grundlage für eine zielgerichtete Umsetzung von Aktivitäten im Bereich  E-Mobilität – auch über die Projektlaufzeit hinaus – dienen.

Die Gemeinden und lokal ansässige Betriebe werden sowohl bei der Erstellung als auch bei der ersten Umsetzung der Aktionspläne von der B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH und der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO begleitet, unterstützt und beraten. 

  • Entwicklung und Umsetzung von 27 "Aktionsplänen E-Mobilität" europaweit
  • Beratung von 110 Betrieben europaweit
  • Steigerung der Anzahl von  E-Fahrzeugen in den beteiligten Kommunen

Laufzeit

März 2014 - August 2016

Kontakt

Jörg Welke
Projektmanager Innovation
Berliner Agentur für Elektromobilität

Tel.: 030 46302-402
joerg.welke(αt)emo-berlin.de

Pressemeldung

Abschlussfilm

Projektpartner

  • Grazer Energieagentur GmbH (Österreich)

  • B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH (Deutschland, Berlin)
  • Ecuba srl (Italien)
  • Center for Renewable Energy Sources and Saving (Griechenland)
  • Hermia (Finnland)
  • Monus Minek SEES (Estland)
  • Ramboll Finland Ltd (Finnland)
  • Alba Local Energy Agency (Rumänien)
  • FUNDACION SAN VALERO (Spanien)
  • Hydrogen Fuel Cells and Electro-mobility in European Regions – HyER (Belgien)
  • Energetska agencija za Podravje (Slowenien)
  • Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH/Berliner Agentur für Elektromobilität eMO (Deutschland)

Die alleinige Verantwortung für den Inhalt dieses Projektsteckbriefs liegt bei den AutorInnen. Sie gibt nicht unbedingt die Meinung der Europäischen Union wieder. Weder die EASME noch die Europäische Kommission übernehmen Verantwortung für jegliche Verwendung der darin enthaltenen Informationen.