© Berlin Partner

Schaufensterprojekt eBikePendeln erfolgreich abgeschlossen

01.12.2015 Zum Jahresende endet das Schaufensterprojekt "eBikePendeln". Im Rahmen der gestrigen Abschlussveranstaltung, bei der auch Staatssekretär Christian Gaebler (SenStadtUm) zu Gast war, wurden die Projektergebnisse präsentiert, Erfahrungen ausgetauscht und Bilanz gezogen.

Die Zahl der Ein- und Auspendler zwischen Berlin und Brandenburg wächst. Viele davon nutzen ein Auto. Die Folgen beschäftigen uns täglich: hohe Straßenbelastung auf den "Einflugschneisen" und in der Folge hohe Schadstoff- und Lärmbelastungen, mit Pendler-Autos zugeparkte Stadträume und in der Folge Attraktivitätsverluste und Erreichbarkeitsprobleme, hoher Energieverbrauch und hohe Treibhausgasemissionen.

In dem vom Land Berlin finanzierten "Schaufenster-Projekt" EBikePendeln wurde in einem Laborgebiet untersucht, welche Verlagerungspotentiale elektrisch unterstützte Zweiräder eröffnen, die Voraussetzungen und die Hemmnisse. Dieses Projekt wurde im September nach zwei Jahren Verlagerungspraxis mit Erfolg abgeschlossen. Im Ergebnis ist das verkehrs- und umweltpolitische Potential von Elektrorädern im Pendler-Verkehr größer als erhofft und gibt Anlass für weitere Planungen. Viele der rund 175 Teilnehmer konnten das Pedelec sehr gut für ihre Alltagswege nutzen. Rund 40 Prozent aller protokollierten Wege wurden mit dem Pedelec zurückgelegt. Ganz im Sinne des Projektes handelte es sich bei knapp 80 Prozent der Pedelec-Wege um Fahrten zum Arbeitsplatz bzw. um den anschließenden Heimweg. 

Dabei lagen die Schwerpunkte auf der Installation sicherer Pedelec-Parkmöglichkeiten an ausgewählten S- und U-Bahnhöfen und zentralen Punkten, der Einrichtung Pedelec-tauglicher Fahrradverbindungen im südwestlichen Korridor Berlins (Bezirk Steglitz-Zehlendorf) und in den angrenzenden Kommunen Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf. Weitere Schwerpunkte bildete die Erprobung von Pedelecs für die Arbeitswege der MitarbeiterInnen von Betrieben im Korridorgebiet im Rahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements, die Dokumentation der Nutzung und Akzeptanz im Rahmen spezifischer Begleitforschung und der Wissenstransfer zum Gesamtsystem Pedelec durch Expertenworkshops, Infoveranstaltungen, über das Portal der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und über das Fahrradwissens-Portal des Nationalen Radverkehrsplans 2020 der Bundesregierung (nrvp.de/pedelec).  

Das Projekt eBikePendeln ist eines von 30 Projekten im Internationalen Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg und wird von der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO koordiniert.

 

Weitere Informationen zum Projekt, hier klicken.