© Hubject
21.10.2015 |

Ladestationen in Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Frankreich und der Schweiz ab sofort über intercharge nutzbar

Mehr als 190 Unternehmen setzen bereits auf die Echtzeit-Vernetzung ihrer Stationen sowie einen kundenfreundlichen Zugang für Elektroautofahrer mittels Smartphone-App, RFID-Karte, NFC oder Plug & Charge. Bis zum Jahresende sollen weitere europäische Märkte erschlossen werden.

Die Berliner Hubject GmbH vergrößert ihr Ladenetzwerk intercharge um mehrere hundert Ladestationen in weiteren europäischen Zielmärkten. Die Ladepunkte der nordeuropäischen Partner Fortum, Grønn Kontakt, VIRTA und CleanCharge, die Schweizer Unternehmen Swisscom und Energie Service Biel sowie der französische Betreiber Freshmile sind ab sofort über die Hubject-Plattform vernetzt.

Die Aktivitäten von Hubject und seinen Partnerunternehmen verfolgen dabei stets ein gemeinsames Ziel: Die Entwicklung kundenfreundlicher Lösungen, die es Elektroautofahrern ermöglichen Ladestationen in ganz Europa einfach zu finden und mit nur einem Fahrstromvertrag zu nutzen. "Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir auf nachhaltige und damit skalierbare eRoaming-Lösungen", so Thomas Daiber, Geschäftsführer der Hubject GmbH. "Die Kommunikation zwischen den verschiedenen Ladestationssystemen, der Hubject-Plattform und dem Smartphone des Elektroautofahrers erfolgt dabei vollautomatisiert. Dadurch können Transaktionskosten über die gesamte Wertschöpfungskette minimiert und neue digitale Lösungsangebote geschaffen werden. Wir freuen uns, dass durch unsere starken Partnerschaften das Laden von Elektrofahrzeugen über eRoaming nun auch in Nordeuropa, der Schweiz und Frankreich ein Stück einfacher wird."

Europas Ladenetzwerk intercharge zeichnet sich besonders durch die Diversität der Partner aus. Neben großen Energieversorgern und Automobilherstellern setzen auch Unternehmen aus dem Mittelstand, spezialisierte Servicekartenunternehmen und Startups auf intercharge.

Die Ladestationen aller Ladestationsbetreiber im intercharge-Netzwerk können hier eingesehen werden. Der Rollout weiterer Ladestationen der neuen Partner in das intercharge-Netzwerk erfolgt bis Ende des Jahres.

 

weitere Informationen