Der Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung.
Der Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung.
10.09.2013 |

IAA: Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg präsentiert Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität

Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist in diesem Jahr mit einem Gemeinschaftsstand auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main in Halle 3.1 Stand D19 vertreten. Vom 12. bis 22. September präsentieren sieben Unternehmen und die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO unter dem Motto "Erlebbare Stadt der Elektromobilität" interaktive Exponate vor der Kulisse Berlins. Organisiert wird der Gemeinschaftsstand von der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH und der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO in Kooperation mit der IHK Berlin.

"In der Hauptstadt sind heute bereits rund 1.200 Elektrofahrzeuge unterwegs – das ist ein bundesweiter Rekord. Mit über 220 öffentlich zugänglichen Ladepunkten hat Berlin bereits eine gute Basisinfrastruktur, die bis Ende 2015 bis auf 1.600 Ladepunkte ausgebaut werden soll. Berlin wird im Jahr 2015 auch eine von 10 weltweiten Austragungsstätten der Formel E sein, der ersten 100%-elektrischen Rennserie. Das ist ein weiterer Beweis für die Innovationskraft der Hauptstadt. Dieses Portfolio wollen wir auf der IAA auch dem breiten Fachpublikum präsentieren", erklärte Melanie Bähr, Geschäftsführerin der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH.

Gernot Lobenberg, Leiter der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO, die von der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH getragen wird, ergänzt: "Die Elektromobilität kommt. Bereits jetzt werden in Berlin und Brandenburg rund 150 Projekte im Bereich Elektromobilität realisiert. Während wir uns auf der einen Seite noch in einer Phase der Marktvorbereitung befinden, werden auf der IAA weitere Serienfahrzeuge vorgestellt. Daher erwarten wir für das Jahr 2014 einen Schub für die Elektromobilität - und den wollen wir auch in der Hauptstadtregion zeigen und ein Vorreiter sein."

Neben der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sind folgende Unternehmen vertreten: Bosch Software Innovations GmbH, Innung des Kfz-Gewerbes Berlin, RWE Effizienz GmbH, Siemens AG, TOTAL Deutschland GmbH, ubitricity - Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH und Vattenfall Europe Innovation GmbH.

Gegenwärtige und zukünftige nachhaltige Mobilitätskonzepte werden am Stand durch Exponate für Besucher erlebbar. Mehrere Projekte aus dem Internationalen Schaufenster der Elektromobilität Berlin-Brandenburg können hier im Miniaturformat betrachtet werden. Bereits im Einsatz ist bei-spielsweise das ausgestellte Mobility Interaction Lab von der Siemens AG, ein Multitouch-Screen in Tischgröße. Durch intelligente Vernetzung aller mobilen Transportmöglichkeiten einer Region kann das System die Verkehrsführung zum Ziel der "complete mobility" führen. In die Zukunft blickt das Berliner Unternehmen ubitricity und stellt das Mobile Metering System und seine Komponenten vor. Hinter dem Begriff verbirgt sich ein ausgeklügeltes System der Ladeinfrastruktur für Elektrofahr-zeuge. So wird auch die präsentierte Straßenlaterne zur Stromtankstelle. Eine lehrreiche Einführung in die Elektromobilität bietet die Innung des Kfz-Gewerbes Berlin mit zwei Versuchsständen, die Prinzipien und Steuerungstechnik der Antriebssysteme für die Elektromobilität erläutern. Auch Vattenfall und RWE informieren vor Ort über Ladeinfrastruktur und Energieversorgung. Und wer sich für das Thema Wasserstoff interessiert, kann sich an das Unternehmen TOTAL wenden, das schon bald den Spatenstich für eine Multi-Energie-Tankstelle in Berlin-Charlottenburg legt.

Über Entwicklung und Innovation der Elektromobilität in der Region Berlin-Brandenburg informiert die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO. Während des gesamten Messebetriebs werden Vertreter der Agentur vor Ort sein. eMO ist eine Agentur des Landes Berlin und wird getragen von der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH. eMO vernetzt und koordiniert die Innovationsträger und ist zentrale Anlaufstelle für Elektromobilität in der deutschen Hauptstadtregion. Partner sind das Land Brandenburg sowie Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Der Gemeinschaftsstand ist Bestandteil des gemeinsamen Landesmesseprogramms von Berlin und Brandenburg und wird finanziert aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Berlin.


Über Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie
Wirtschafts- und Technologieförderung für Unternehmen, Investoren und Wissenschaftseinrichtun-gen in Berlin – das bietet die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH. Zahlreiche Fachexperten bilden mit maßgeschneiderten Services und einer exzellenten Vernetzung zur Wis-senschaft ein optimales Angebot, um Innovations-, Ansiedlungs-, Expansions- und Standortsiche-rungsprojekte zum Erfolg zu führen.

Als einzigartiges Public Private Partnership stehen hinter Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie sowohl der Senat des Landes Berlin als auch über 200 Unternehmen, die sich für ihre Stadt engagieren. Zudem verantwortet Berlin Partner das weltweite Marketing für die deutsche Hauptstadt, beispielsweise mit der erfolgreichen "be Berlin"-Kampagne.


Hintergrundinformationen:
Berlin-Brandenburg ist eines von vier Schaufenstern Elektromobilität. Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als "Schaufenster Elektromobilität" ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Weitere Informationen unter www.schaufenster-elektromobilitaet.org.
Das Internationale Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg wird von der Bundesregierung sowie den Ländern Berlin und Brandenburg für die Dauer von drei Jahren im Rahmen der Schaufensterinitiative des Bundes gefördert. Die Koordination der Projekte liegt bei der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO. Weitere Informationen unter www.emo-berlin.de.