30.01.2013 |

Fünf weitere Schaufenster-Kernprojekte gehen an den Start

Nachdem zum Jahresende 2012 bereits drei Kernprojekte im Internationalen Schaufenster Berlin-Brandenburg starten konnten, erhielten fünf weitere Kernprojekte im Januar 2013 einen Fördermittelbescheid durch die zuständigen Bundesministerien.

Dieses sind die Projekte A4, B1, C2, C5 und D1. Damit konnten nun bereits acht Kernprojekte mit ihrer operativen Arbeit starten. Die Projektvolumina betragen insgesamt gut 23 Millionen Euro, die Fördervolumina liegen bei gut 13 Millionen Euro.

  • A4: Elektrische Flotten für Berlin-Brandenburg
    Hier liegt der Hauptaugenmerk auf der Integration von e-Flottenangeboten in zentrale und dezentrale Energiesysteme wie Micro Smart Grids. Zu diesem Zweck werden 250 elektrisch angetriebene Flinkster-Fahrzeuge sowie 250 e-Call-Bikes der Deutschen Bahn angeschafft und in der Hauptstadtregion eingesetzt.

  • B1: Rahmenbedingungen für breiten Roll-Out von Mobilitätskarten-Lösungen
    So genannte Mobilitätskarten sollen künftig zum Einsatz kommen. Diese können Kunden sowohl zu Fahrten mit dem ÖPNV wie auch für Carsharing-Fahrten nutzen. Hierzu soll ein Konzept entwickelt und umgesetzt werden.

  • C2: Mehrschichtbetrieb und Nachtbelieferung mit elektrischen Nutzfahrzeugen
    Belieferungs- und Transportprozesse für Supermärkte, Kaufhäuser u.ä. sollen künftig durch den Einsatz von leisen Elektro-Lkws in die Nachtstunden verlagert werden können. Darüber hinaus sollen Mehrschichtbetrieb und 24-Stunden-Verfügbarkeit der Fahrzeuge getestet werden, um den Lieferverkehr zu entzerren.

  • C5: Einsatz von E-Entsorgungsfahrzeugen in der Abfallwirtschaft
    Durch die Erprobung neuer Elektro-Abfallentsorgungssysteme auf Basis von E-Nutzfahrzeugen mit großer Nutzmasse sollen die Vorraussetzungen für eine geräuscharme Müllentsorgung geschaffen werden.

  • D1: IPIN: Integrationsplattform Intelligente Netze
    Ziel des Projektes ist die Schaffung eines zentralen Showrooms in Berlin zur Visualisierung des intelligenten lokalen und regionalen Zusammenspiels von Erzeugung, Netzmanagement, Speicherung und Verbrauch durch Elektrofahrzeuge.