© Drive Now
© Drive Now

DriveNow nimmt BMW i3 in deutsche Flotte auf

15.07.2015 DriveNow, das Carsharing Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE, nimmt heute die ersten 100 vollelektrischen BMW i3 in die deutsche Carsharing-Flotte auf. Zunächst werden 40 BMW i3 in Berlin und jeweils 30 Fahrzeuge in Hamburg und München eingesetzt.

Ein weiterer Ausbau der i3-Flotte ist für den Herbst geplant. Dann soll der Stromer auch in Köln und Düsseldorf aufgenommen werden. Insgesamt werden in den nächsten Monaten bis zu 400 BMW i3 in die DriveNow Flotte integriert. Bereits seit Mai dieses Jahres fahren 30 BMW i3 in der Londoner DriveNow Flotte.

"In den vergangenen zwei Jahren haben wir viele wertvolle Erfahrungen beim täglichen Betrieb von Elektrofahrzeugen in einem Free Floating Carsharing System gesammelt. Unsere Kunden haben den BMW ActiveE genauso häufig genutzt wie die konventionell angetriebenen Fahrzeuge unserer Flotte", sagt Nico Gabriel, Geschäftsführer von DriveNow. "Mit der Einführung des BMW i3 in unsere Flotte in Deutschland und Europa können wir Elektromobilität im Carsharing auf eine neue Stufe heben. Unsere Kunden werden im Vergleich zu heute ein noch innovativeres, nachhaltigeres und komfortableres Auto fahren können", ergänzt Gabriel.

DriveNow konnte in den zurückliegenden zwei Jahren im Schnitt jeden Monat 3.000 Menschen zum ersten Mal in ein rein elektrisches Fahrzeug bringen und für die Elektromobilität begeistern. Insgesamt sind mehr als 60.000 DriveNow Kunden den BMW ActiveE gefahren und haben dabei mehr als eine Million Kilometer elektrisch zurückgelegt. Damit gehört DriveNow derzeit zu den Treibern der Elektromobilität in Deutschland. Im Zuge der Einflottung des BMW i3 stellte die BMW Group auf einer Presseveranstaltung in Berlin zudem ihr neu geschaffenes ‚Kompetenzzentrum Urbane Mobilität‘ vor. Dr. Bernhard Blättel, Leiter Mobilitätsdienstleistungen BMW AG: "Wir haben die BMW Group bereits seit einigen Jahren einem starken Wandel unterzogen. Wir werden künftig nicht mehr nur der führende Hersteller von Premium-Fahrzeugen sein, sondern haben uns zum Ziel gesetzt, auch generell der führende Anbieter von Premium-Mobilitätsdienstleistungen zu werden.

Wir sehen, dass unsere Kunden und die Gesellschaft einen Wandel vollziehen, dem wir natürlich Rechnung tragen. Das Ziel ist der Wandel hin zu einer menschengerechten Stadt mit viel Raum für das urbane Leben." Seit Anfang des Jahres entwickelt das ‚Kompetenzzentrum Urbane Mobilität‘ gemeinsam mit Städten und allen dazugehörigen Interessensgruppen Konzepte, wie städtische Mobilität künftig organisiert werden kann. "Es ist kein Widerspruch, Mobilität zu verbessern und gleichzeitig die Städte zu einem lebenswerteren Raum für die Menschen zu gestalten. Dies kann gelingen, wenn wir alle gemeinsam daran arbeiten", so Blättel. DriveNow gehört mit über 470.000 Kunden in acht Städten und mehr als 3.000 Fahrzeugen zu den weltweit größten Carsharing Unternehmen. In Deutschland ist DriveNow kundenstärkster Carsharer. Seit 2014 arbeitet DriveNow zudem profitabel.

Weitere Informationen gibt es unter www.drive-now.com.