Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, Gernot Lobenberg, Leiter der eMO, Hans-Christian Gützkow, Geschäftsführer von TOTAL Deutschland und weitere Ehrengäste auf der Baustelle in Schönefeld.
Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, Gernot Lobenberg, Leiter der eMO, Hans-Christian Gützkow, Geschäftsführer von TOTAL Deutschland und weitere Ehrengäste auf der Baustelle in Schönefeld.

Baustart der Multi-Energie-Tankstelle für Elektromobilität

05.12.2012 Die erste CO2-neutrale Tankstelle am künftigen Hauptstadtflughafen BER bedeutet einen weiteren Schritt hin zur Marktreife der Wasserstoff-Technologie. Gleichzeitig bietet sie erstmals Lösungen für eine der Kernherausforderungen der Energiewende, die Speicherung erneuerbarer Energien. Die Tankstelle ist einer der Orte der Elektromobilität im Internationalen Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg.

Die TOTAL Deutschland GmbH, Partner der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO, erweitert gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern Enertrag und Linde die bereits in Betrieb genommene TOTAL-Station an der Zufahrt zum BER um einen Wasserstoffkomplex. Ladesäulen zum Aufladen batterieelektrisch betriebener Fahrzeuge werden zusätzlich errichtet.

An zwei Zapfsäulen der Multi-Energie-Tankstelle von TOTAL können ab Herbst 2013 Autos und Busse grünen Wasserstoff tanken. Zu den Vorteilen des H2-Kraftstoffs für mit Brennstoffzellen betriebene Elektrofahrzeuge gehören die kurzen Betankungszeiten, hohe Reichweiten und eine CO2-freie Nutzung.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck erklärte bei der heutigen offiziellen Grundsteinlegung in Schönefeld: "Brandenburg ist bei den erneuerbaren Energien bereits heute Vorreiter unter den Bundesländern und möchte seine Führungsposition weiter ausbauen."

Gernot Lobenberg, Leiter der eMO, sieht die Multi-Energie-Tankstelle als einen weiteren Baustein für die Elektromobilität in der Hauptstadtregion. "Berlin-Brandenburg ist auf gutem Weg, Leitmetropole für Elektromobilität in Europa zu werden", so Lobenberg. Wasserstoff- und Brennstoffzellen sind als Antriebstechnologie ebenso wie Batterien ein unverzichtbarer Bestandteil der Elektromobilität. Im Bereich Wasserstoff gehört Berlin-Brandenburg seit vielen Jahren weltweit zu den führenden Standorten.

Hans-Christian Gützkow, Geschäftsführer von TOTAL Deutschland, erläuterte: "An unserer Multi-Energie-Tankstelle bieten wir alle heute zur Verfügung stehenden Energieträger an." Dazu gehören neben Erdgas und Autogas auch Elektroladesäulen und grüner Wasserstoff. Damit werde nach Gützkows Worten der Kreislauf CO2-freier Mobilität geschlossen.

Die Investitions- und Betriebskosten (Wartung und Instandhaltung) bis Mitte 2016 belaufen sich für alle Partner zusammengenommen auf rund 10 Millionen Euro. Linde und TOTAL investieren jeweils über drei Millionen Euro, ENERTRAG trägt zwei Millionen Euro, 2G eine Million Euro und McPhy 800 000 Euro.