28.05.2015 |

10 mal 10 mal 10 – Autotausch 2015

Jetzt wird getauscht – Verbrenner gegen Elektro: Zehn Tage lang dürfen 100 Berlinerinnen und Brandenburger Ihren eigenen Wagen stehen lassen und mit gutem Umweltgewissen, flüsterleise den rasanten Fahrspaß eines Elektroautos genießen. Heute Abend haben sie erfahren, welches Auto sie fahren dürfen.

Zur Auswahl standen BMW i3, VW eGolf und eUp!, Renault Zoe und Twizzy, Nissan Leaf, eSmart, Mitsubishi Outlander und EV und die elektrische B-Klasse von Daimler.
Fast 2000 Hörer von radioeins und Leser des Tagesspiegels hatten sich beworben, eine unabhängige Jury wählte die Teilnehmer aus.
Ziel der Aktion: Berliner und Brandenburger Pendlerinnen und Pendler mit dem Thema Elektromobilität bekannt zu machen und ihnen die Möglichkeit zu geben, die Technologie selber über einen längeren Zeitraum auszuprobieren und sich ein Urteil zu bilden.
"Denn", so Gernot Lobenberg, Leiter der eMO, "man kann viel über die Umweltfreundlichkeit und Vernünftigkeit von Elektroautos reden. Den Fahrspaß muss man erleben."
Jeden zweiten Montag tauschen ab Ende Mai die Teilnehmer ihren Autoschlüssel gegen eine Elektroautos ein. Dies dürfen sie bis zum Freitag der darauffolgenden Woche kostenfrei nutzen. Insgesamt gibt es zehn solcher Tauschaktionen.
Alle Teilnehmer sind eingeladen, über ihre Erfahrungen in einem Blog auf der Seite www.emo-berlin.de, und allen eMO-Social Media Kanälen zu berichten.
Außerdem wurde von eMO-Partner Plugsurfing erläutert, wo und wie die Fahrzeuge im öffentlichen Raum oder zu Hause  aufgeladen werden können.
Die Teilnehmer wurden gleichzeitig zu einem Wettbewerb einladen: Wer überzeugt am meisten Freunde, Verwandte und Arbeitskollegen davon, eine Probefahrt mit einem Elektroauto zu unternehmen? Zu gewinnen gibt es eine Segway-Tour für zwei Personen.
Über ihre Erfahrungen können die Teilnehmer im eigens dafür eingerichteten Blog der eMO, auf der radioeins-Website und auf tagesspiegel.de berichten.