Newsarchiv

© BPWT

Häufig werden E-Autos für ihren Ressourcenverbrauch kritisiert. Doch die Schäden des Erdölabbaus werden dabei oftmals vergessen oder ausgeblendet.

© BPWT

eMO-Partner ebee Smart Technologies und der Software-Hersteller "has·to·be" haben eine eichrechtskonforme Lösung aus Ladestation und Software entwickelt.

© CleverShuttle

eMO Club Mitglied CleverShuttle expandiert in München. Der Berliner Ridesharing-Anbieter wird seine Flotte von 30 auf 75 Fahrzeuge aufstocken.

© BPWT

In Bochum hat der zum eMO-Partner BP gehörende Mineralölkonzern Aral seine ersten beiden HPC-Säulen in Betrieb genommen. Vier weitere sollen folgen.

© pixabay.com

Einige Akteure in der Mobilitätsbranche sagen es sei wichtig sich bei der Verkehrswende nicht zu früh auf eine Technologie festzulegen, andere wiederum kritisieren die Technologieoffenheit dafür den Systemwandel weiter in die Zukunft zu verlegen. electrive.net hat über diese Frage abstimmen lassen.

© Sommerflotte
27.05.2019 News Pressemitteilung

Mobilitätsvielfalt statt privates Auto

Die SOMMERFLOTTE geht in die zweite Runde. Autobesitze in Charlottenburg-Wilmersdorf können kostenlos die Angebote von 19 Mobilitätsanbietern nutzen, wenn sie ihren Privatwagen im Rahmen der Aktion SOMMERFLOTTE 2019 von Juni bis September für einen Monat nachweislich nicht benutzen.

© BPWT

Das Bundesverkehrs- ministerium plant die staatliche Förderung beim Kauf von Elektroautos zu verlängern und ab Mitte 2020 deutlich zu erhöhen. Dies teilte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer im Klimakabinett der Bundesregierung mit. Die bisherige Regelung drohte Ende Juni 2019 auszulaufen.

© BPWT

Das Institut für Demoskopie (IfD) Allensbach hat die Mobilitätsbedürfnisse und -muster der deutschen Bevölkerung untersucht. Die Umfrage zeigt wachsende Sorgen über Klimaveränderungen, aber auch Wünsche nach passenden Mobilitätslösungen für Stadt und Land.

© Jump

Nach umfangreichen Debatten und der Änderung im Bundesrat hat das Bundeskabinett die neue Verordnung zur Zulassung von elektrischen Kleinstfahrzeugen in Deutschand nun beschlossen. Viele Anbieter bringen sich auf dem umkämpften Markt bereits in Stelltung. Geplanter Startschuss ist der 15. Juni.

© unu

Ein Antriebswechsel alleine macht noch keine Verkehrswende. Deswegen setzt das eMO-Club-Mitglied Unu von jetzt an auf einen vernetzten Roller der mit digitalem Schlüssel. So kann der Roller ganz einfach von mehreren Nutzern geteilt genutzt werden, wie das Berliner Startup nun präsentierte.

© BPWT

Neue Elektroautos müssen ab Juli bei niedrigen Geschwindigkeiten künstliche Geräusche produzieren, um besser von Fußgängern wahrgenommen zu werden. Das Elektroauto-Fahrgeräusch AVAS steht allerdings auch in der Kritik. Verordneter Lärm oder wichtige Sicherheitsvorkehrung?

 

Im Rahmen der Preisverleihung zum "Klimaschutzpartner des Jahres 2019" erhielt die Berliner Feuerwehr am 20. Mai für das mit EU-Mitteln geförderte Projekt "Elektrisches Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug - eLHF" den Preis in der Kategorie "Herausragende Projekte öffentlicher Einrichtungen".

© BPWT

Das eMO-Club-Mitglied GreenPack öffnet sich für strategische Partnerschaften und will seine Swobbee-Wechselakkustationen weiter ausbauen. Mit Swobbee hat GreenPack das weltweit erste herstellerübergreifende Akku-Wechselsystem für Elektroleichtfahrzeuge entwickelt.

 

Ab sofort können im Förderprogramm Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Projektideen für praxisnahe Forschungs- und Demonstrationsvorhaben zur Förderung der Elektromobilität mit Batterie bis 15. August eingereicht werden.

Das Berliner Start-up und eMO-Clubmitglied Chargery arbeitet künftig mit dem Zulieferer Bosch an einem mobilen Ladeservice: Ein Lastenfahrrad bringt den Strom zum Fahrzeug. So kann ein Elektroauto auch dann geladen werden, wenn gerade keine Ladesäule zur Verfügung steht.