Newsarchiv

Zum vierten Mal fand die Formel E in Berlin statt. Ein Bericht über das Drumherum hat es sogar in die rennsportkritische Tageszeitung die taz geschafft. Sieger wurde übrigens Daniel Apt vom Team Audi Sport ABT Schaeffler.

Ein Carsharing-Fahrzeug ersetzt bis zu sechs privat genutzte PKWs. Das entlastet die Umwelt sowie den Stadtraum und frei gewordene Parkflächen stehen den Bewohnern der Kieze wieder zu Verfügung. In Charlottenburg werden nun 50 Freiwillige gesucht, um den Umstieg zu testen.

In einer weiteren deutschen Großstadt weitet das Berliner Start-Up emmy sein Angebot aus. In München sollen die elektrischen Schwalben auf eine Stückzahl von 450 aufgestockt werden. Innerhalb des Mittleren Rings möchte emmy ein Angebot von etwa sechs Rollern pro Quadratkilometer schaffen.

16.05.2018 |

IAV Talent Award

Studierende und Absolventen der MINT-Fachrichtungen sind noch bis zum 31. Juli 2018 aufgerufen Projekt- und Abschlussarbeiten zum Thema "Mobilität der Zukunft" beim IAV Talent Award einzureichen. Ausgezeichnet werden können die Teilnehmenden mit einem Preisgeld von 15.000 € in zwei Kategorien.

Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und das Brandenburger Wirtschafts- und Energieministerium loben den 35. Innovationspreis Berlin Brandenburg aus. Gesucht werden Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsinnovationen von Unternehmen, Start-Ups und Forschungsprojekten.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert die Anschaffung von Brennstoffzellenfahrzeugen und die zugehörige Betankungsinfrastruktur. Bis zu 15 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung. Die Anträge müssen bis zum 30.06.2018 eingegangen sein.

Nur noch BVG Busse sollen nach den Ideen der AG City auf dem Hardenbergplatz fahren dürfen. In der Tiefgarage des Konzepts von gmp, das auf dem gemeinsam mit der eMO durchgeführten vierten Workshops vorgestellt wurde, ist eine Etage für Fahrräder vorgesehen.

Mit dem Deutschen Mobilitätspreis machen die Initiative "Deutschland – Land der Ideen" und das Bundesverkehrsministerium Leuchtturmprojekte für intelligente Mobilität in Deutschland öffentlich sichtbar und setzen Impulse für innovative Entwicklung. Bis 28. Mai bewerben!

Vattenfall und Volvo schließen in Schweden eine neue Kooperation, die es Inhabern von Volvo-Plug-in-Hybriden noch einfacher machen soll ihr Fahrzeug zu Hause zu laden. Denn bis zu 90 Prozent aller Ladevorgänge von E-Mobilen finden Arbeitsplatz und zu Hause statt.

Vom 11. bis 22. Juni 2018 lädt die Start Alliance Berlin internationale Startups zu einem Inbound Batch zum Thema Smart City ein. Die jungen Unternehmen erhalten diverse Trainings und die Möglichkeit ihr Netzwerk in Berlin aufzubauen.

Anmeldefrist: 14.5.2018

Durch die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrags zum Ku'damm-Karree zwischen dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf wird nicht nur der Fortbestand des Ku'damm Theaters gesichert, sondern gleichzeitig eine Parkgarage für 800 Fahrradabstellplätze geschaffen, 200 davon für E-Bikes.

In Amsterdam werden künftig mit Unterstützung des Allego-Portals über 100 VDL Elektrobusse rund um die Uhr auf sechs Linien unterwegs sein. Dazu ging ein neues Gelegenheits- und Depotladenetzwerk in Betrieb, welches die Aufladung der Akkus innerhalb von zwei bis vier Minuten ermöglicht.

Das europäische Projekt MEGA-E (Metropolitan Greater Areas Electrified) ist eine Initiative von Allego. Sie umfasst den Aufbau von 322 Standorten mit ultraschnellen Ladesäulen in mindestens zehn europäischen Metropolen. Nun gibt es eine EU-Kofinanzierung von 29 Millionen Euro.

Im dichten städtischen Raum sind Lastenräder eine der zukünftigen Alternativen zu Auto oder Lieferwagen. Sie sind umweltfreundlich, leise und platzsparend und können mit Elektro-Unterstützung auch schwere Lasten transportieren. Bis zu 500.000 € befinden sich nun im neuen Fördertopf des Landes.

Die Berliner Zeitung berichtet darüber, wie Autohersteller Berlin als Standort (wieder-)entdecken. Gerade im Bereich intelligente Mobilität wurden dadurch in den letzten Jahren zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen.

Pressekontakt

Jörg Welke
T +49 30 46302-402
M +49 173-9996-202
joerg.welke(αt)emo-berlin.de