© BPWT

Prototyping: TU Studenten entwickeln Eco-Innovationen

23.10.2018 Die eMO unterstützt mit ihrem großen Unternehmensnetzwerk in diesem Wintersemester erneut die TU-Berlin. Am Centre for Entrepreneurship (CfE) forschen Studierende in Zusammenarbeit mit der Berliner Stadtreinigung (BSR) in vier Teams an innovativen Lösungen für verschiedene Challenges.

Auch im bevorstehenden Wintersemester unterstützt die eMO wieder das interdisziplinäre Innovationsmodul Prototyping Eco-Innovation an der Technischen Universität Berlin (TUB), das vom Fachgebiet Entrepreneurship und Innovationsmanagement durchgeführt wird. Der Kurs richtet sich an internationale Studierende aller Fachrichtungen. Gemeinsam mit Unternehmen sollen Ideen umgesetzt werden, die im Alltag helfen, die Umwelt zu schonen und die Lebensqualität zu verbessern.

Die Unternehmen unterstützen die Studierenden bei der Entwicklung von Prototypen durch ihr Praxiswissen. Ergänzend zur Arbeit an einem Versuchsmodell in der speziell hierfür eingerichteten Prototypenwerkstatt des Centre for Entrepreneurship (CfE) der TUB, finden fachbezogene Vorträge zu den Themen Innovationsmanagement, Entrepreneurship, Sustainability und Business Model Development statt. Branchenexperten bewerten im Rahmen einer Abschlusspräsentation zusammen mit Vertretern des Centre for Entrepreneurship (CfE), der beteiligten Partner und "grüner" Startups als Jury die Projektarbeiten der Masterstudierenden.

Eco-Innovation Challenges

Partner des diesjährigen Innovationsmoduls sind die Berliner Stadtreinigung (BSR) sowie die Adomeit Group GmbH, die ihre Fragestellungen am 23. Oktober bekannt gegeben haben. Vier Teams haben nun bis zum 12. Februar Zeit, Lösungen für folgende Herausforderungen zu finden:

1.     Pfandflaschensammlung durch Beschäftigte der Berliner Stadtreinigung (BSR)
Wie lassen sich die Pfanderlöse steigern, zum Beispiel durch geeignete Anreize (Nudging) und den Einsatz eines professionellen Sammelsystems?

2.     Einsatz von Lastenpedelecs für die Papierkorbleerung (Adomeit)
Wie kann das Lastenpedelec so angepasst werden, dass möglichst einfach möglichst viele Papierkorbabfälle aufgenommen werden können und die Abfälle wieder leicht vom Pedelec entfernt werden können?

Die eMO unterstützt das Innovationsmodul u.a. durch die Vernetzung mit Partnern aus der Industrie und der Verbreitung sowie Weiterentwicklung der Ergebnisse.