eMO-Mitarbeiterin zurück aus den USA

07.07.2015 Franziska Ehrhardt, Koordinatorin Kommunikation und Internationale Zusammenarbeit bei eMO, hat vom 8. bis 26. Juni 2015 am International Visitor Leadership Program (IVLP) des U.S. Department of State teilgenommen, nun ist sie zurück bei eMO.

In drei intensiven und ereignisreichen Wochen traf die Gruppe internationaler Fach- und Führungskräfte zum Thema "Sustainable Cities" mit U.S. Vertretern auf Bundes-, Landes- und Stadtebene, mit NGOs und weiteren Einrichtungen zusammen. Dabei waren nicht nur die Perspektiven und Herangehensweise der U.S. Repräsentanten interessant, sondern vor allem auch die der 16 Mitstreiter. Die Gruppe setzte sich aus Vertretern aus Afrika, dem arabischen Raum, Asien, Europa und Südamerika zusammen. Frau Ehrhardt hat als einzige deutsche Repräsentantin dabei insbesondere Werbung für den Standort Berlin in Sachen nachhaltiger Mobilität gemacht. Stationen der Reise waren Washington D.C., Pittsburgh, Denver, Sacramento und San Francisco. Am letzten Tag wurden alle Teilnehmer in das Alumni-Programm des U.S. Department of State aufgenommen (Foto).

Das International Visitor Leadership Program (IVLP) ist ein renommiertes Austauschprogramm, das 1940 vom U.S. Department of State ins Leben gerufen wurde, um die internationale Zusammenarbeit zwischen den USA und dem Ausland in verschiedenen Themenfeldern zu stärken. Frau Ehrhardt wurde von der US Botschaft in Berlin für das Programm nominiert und vom US Department of State unter mehreren Kandidaten ausgewählt.

Mehr zum IVLP hier klicken.