© N. Hartenauer

Baden & Laden in Brandenburg

16.06.2014 Mit dem Elektroauto ins Grüne und auch wieder zurück: Reichweitenangst war gestern. Die eMO hat heute das Projekt "Baden & Laden in Brandenburg" gemeinsam mit Partnern gestartet. Sommerzeit ist Ausflugszeit. Mit dem eigenen oder gemieteten Fahrrad und Auto, mit Bussen und Bahnen genießen Berliner und Brandenburger und die Gäste der Region Ausflüge und Urlaube im wasserreichsten Bundesland Deutschlands.

Ab sofort steht ihnen mit "Baden und Laden" dafür eine weitere Möglichkeit zur Verfügung, die Weiten des Landes zu erleben. "Mit vier E-Bike-Regionen und vielen Akkulade- und Ausleihstationen haben wir in den letzten Jahren ein dichtes Netz an Ladeinfrastruktur für die Radtouristen aufgebaut", sagt Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH: "Mit der Initiative "Baden und Laden" schaffen wir nun auch Angebote für die Gäste, die mit einem eigenen oder gemieteten Elektro-Auto nach Brandenburg kommen wollen."

Dafür wurden in den letzten Monaten 20 Ladepunkte für Elektroautos bei 17 touristischen Unternehmen oder Orten installiert oder diese für das Projekt gewonnen, die auf der Seite www.badenundladen.de vorgestellt werden und in dann von jedermann nutzbar sind.

Dass Elektromobilität ein Trend ist, der in Berlin-Brandenburg einen ganz besonderen Stellenwert hat, bestätigt auch Gernot Lobenberg, Leiter der eMO. Für ihn kommt "Baden und Laden" zur richtigen Zeit: "Unsere Region ist bei der Elektromobilität gut aufgestellt: Rund 1500 Elektrofahrzeuge sind hier unterwegs, und die Zahlen für Neuzulassungen zeigen nur in eine Richtung: nach oben. In Berlin boomt das Carsharing, zunehmend auch mit Elektrofahrzeugen. "Baden und Laden in Brandenburg" macht das Thema für Bürgerinnen und Bürgerzusätzlich sicht- und erlebbar. Hier haben wir Elektromobilität zum Anfassen und
verbinden es auch gleich mit dem Angenehmen." So könne Begeisterung geweckt und dem Thema der nötige Schub verliehen werden, so Lobenberg. Ein wichtiger Partner ist dabei die Berliner Carsharing-Branche. Mit DriveNow hat sich das kundenstärkste deutsche Carsharing Unternehmen der Initiative angeschlossen und sieht für alle Beteiligten nur Vorteile: "Ein wesentlicher Beweggrund für unsere Kunden, DriveNow zu nutzen, sind Freizeitfahrten", sagt Michael Fischer, Unternehmenssprecher von DriveNow. "Die Anbindung interessanter touristischer Orte im Umland Berlins ist daher konsequent und bietet allen Beteiligten einen tollen Mehrwert."

Aber nicht nur Carsharing-Kunden sind herzlich eingeladen, nach Brandenburg zu
kommen, sondern alle, die elektromobil unterwegs sind.

Weitere Informationen zu den Ladepunkten, den Öffnungszeiten und Preisen sowie
nützliche Tipps zum erlebnisreichen Ausflug nach Brandenburg erhalten Sie unter:
www.badenundladen.de.

Ein Interview mit dem Projektleiter Andras Zimmer: www.tmb-intern.de/tmb-info.html