Zahl des Monats

50.000

So viele geteilte Fahrzeuge sind in etwa auf den Straßen Berlins unterwegs. Damit ist Berlin neben Paris die europäische Stadt mit den meisten Sharing-Angeboten.
Diese verteilen sich auf rund 7.500 geteilte Fahrräder, 32.000 E-Scooter, 4.500 E-Mopeds und 6.000 Fahrzeuge im Carsharing.

Nur in den Hauptstädten Schwedens (Stockholm) und Norwegens (Oslo) stehen übrigens mehr geteilte Fahrzeuge pro Person zur Verfügung als in Berlin. 

Shuttles & Co in Berlin

Innerhalb von 24 Monaten erproben Partner aus Verwaltung, Forschung und Industrie gemeinsam Konzepte und Technologien des hochautomatisierten und vernetzten Fahrens in einem typischen urbanen Szenario. Das Projekt wird mit 9,8 Mio € durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI im Rahmen der Förderrichtlinie "Ein zukunftsfähiges, nachhaltiges Mobilitätssystem durch automatisiertes Fahren und Vernetzung" gefördert.

MOMA berlin - Betriebliches Mobilitätsmanagement

Die Auswirkungen des Verkehrs in Berlin machen auch vor Unternehmen nicht halt. Nachhaltigkeit, Erreichbarkeit, Gesundheit, Sicherheit und Komfort sind in immer stärkerem Maße Bedingungen für eine zeitgemäße Mobilität der Mitarbeiter:innen in Unternehmen. Wir wollen Sie daher nachfolgend über mögliche Maßnahmen informieren und dabei helfen, die Mobilität in Ihrem Unternehmen an aktuelle sowie künftige Herausforderungen anzupassen.

News

© Ertico
06.12.2021

Für das Konferenzprogramm des europäischen ITS Kongresses (30. Mai – 1. Juni 2022) in Toulouse werden Beiträge gesucht. Einreichungen sind bis 24. Januar 2022 in verschiedenen Kategorien möglich.

© eMO
06.12.2021

Berlin-Partner Vivantes baut an den Kliniken Am Urban, Spandau, Humboldt sowie Kaulsdorf die Ladeinfrastruktur aus. Sowohl E-Autos als auch E-Bikes lassen sich so von den Mitarbeiter:innen an den Standorten aufladen.

© Toyota Deutschland GmbH
06.12.2021

Bis 2030 will eMO-Partner Toyota den Anteil rein elektrischer Fahrzeuge auf mindestens 50 Prozent erhöhen, ab 2035 dann nur noch emissionsfreie Neuwagen zulassen.

© BPWT
06.12.2021

Der ÖPNV ist auch in Pandemiezeiten ein sicheres Transportmittel. Das zeigt eine Studie der Charité-Research-Organisation in den Jahren 2020 und 2021. Voraussetzungen: FFP2-Schutzmasken tragen und Abstände einhalten.

© BPWT | Eventfotografen
01.12.2021

Die neue Stadträtin für Verkehr in Tempelhof-Schöneberg möchte die Anzahl der Autostellplätze in ihrem Bezirk um zehn Prozent verringern und sich dafür einsetzen, dass graue Straßen begrünt werden.

© BPWT | Eventfotografen
01.12.2021

Mikromobilität ist in urbanen Ballungsgebieten meist die schnellste Art der Fortbewegung, weshalb die Angebote in den letzten Jahren stark zugelegt haben. Bis 2025 wird ein Marktvolumen von 2.112 Mio. Euro erwartet.

© Pixabay.com | PhotoMIX-Company
01.12.2021

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat sein statistisches Angebot erweitert und bietet ab sofort auch interaktive Karten und Dashboards an. Regionale Informationen lassen sich so vereinfacht abrufen.

© BVG, Oliver Lang
01.12.2021

Das Pilotprojekt für autonome Shuttle-Fahrten "Shuttles & Co" in Tegel ist bis Sommer 2022 verlängert worden. Rund 10.000 Fahrgäste haben die "kleinen Gelben" in Tegel bereits ausprobiert.

© BPWT | Eventfotografen
01.12.2021

Der Koalitionsvertrag der neuen (alten) Regierung sieht vor, dass Parkgebühren erhöht werden, der Rückbau von Autobahnen angestrebt wird und Taktverdichtung im ÖPNV sowie die Unterstützung von Kiezblocks.

Premiumpartner

Premiumpartner

Premiumpartner

Premiumpartner

Premiumpartner

Partner

Partner

Partner

Partner

Partner

Partner

Partner