Newsarchiv

© Hella

Der in Berlin ansässige Inkubator von Hella hat das Startup "Brighter AI" ausgegründet. Die Technologie kann aus Nachtaufnahmen von Infrarotkameras wirklichkeitsgetreue Tageslichtanwendungen rekonstruieren. Im Automotive-Bereich könnten so u.a. digitale Rückspiegel das Nachtfahren optimieren.

© ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesysteme mbH

eMO-Partner ubitricity und die Siemens Division Energy Management werden bei der Entwicklung innovativer Lösungen und Geschäftsmodelle im Bereich der Elektromobilität zusammenarbeiten. Hierfür erwarb Siemens kürzlich einen Teil des Berliner Unternehmens.

Die Hauptstadtregion hat ein ausgesprochen lebendiges Innovationsklima. Das Anliegen beim Innovationspreis Berlin Brandenburg ist, die unternehmerische Dynamik weiter zu fördern. Eine der zehn besten Einreichungen 2017 kommt von eMO-Clubmitglied MotionTag UG.

© BPWT

Elektroautos sind weiterhin selten – nicht mal 2000 Elektro-Pkw sind in Berlin gemeldet. Um die Attraktivität zu erhöhen, will der Senat mit einem neuen Konzept für mehr Ladestationen sorgen. Ein Schwerpunkt sollen Schnellladesäulen werden.

© BPWT
14.11.2017 | News

Fragliche Fahrverbote

Wird es eine Blaue Plakette und damit womöglich Fahrverbote für Diesel-Autos geben? Da sich die Autoindustrie bislang weigert Dieselfahrzeuge nachzurüsten, führt laut Umweltsenatorin Günther kein Weg an einer Plakette vorbei – beziehungsweise an Fahrverboten. Die Berliner Wirtschaft ist skeptisch.

© Continental AG

Eine technologieoffene Diskussion über die Verringerung verkehrsbedingter Kohlendioxid-Emissionen fordert der CEO von Continental. Ein Mix aus Elektroantrieb, sauberem Diesel- und Benzinmotor, klimaneutralen synthetischen Kraftstoffen sowie Brennstoffzelle sei die Lösung.

© BPWT

Die Deutsche Post setzt immer stärker auf den Bau von Lieferwagen: 100.000 Streetscooter, also E-Autos aus eigener Produktion, will der Logistiker in den nächsten Jahren an Drittkunden verkaufen. Am Freitag machte die Roadshow Station in Berlin-Pankow, eMO-Leiter Gernot Lobenberg war dabei.

© ParkHere

Die EVS30 im Oktober 2017 war der wichtigste Branchentreffpunkt für die weltweite Industrie der Elektromobilität. Viele der ca. 9.500 Teilnehmenden besuchten den Gemeinschaftsstand der German Regions, auf dem die eMO zusammen mit ihren Partnern intelligente Mobilität aus der Hauptstadt präsentierte.

© Times Newspapers Limited 2017

Die Times London wird im Dezember einen Sonderbericht über Berlin veröffentlichen. Dabei sollen u. a. die Chancen der Elektromobilität, Investitionsmöglichkeiten und Best Practices aufgezeigt werden. Bei Interesse, redaktionell oder werblich, mit dabei zu sein, wenden Sie sich an Yana Stankova.

© NOW GmbH

Das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie fördert die Errichtung von öffentlich zugänglichen Wasserstoff-Tankstellen im Straßenverkehr. Die Förderung beträgt bis zu 60% der Investitionskosten und kann die Errichtung eines Elektrolyseurs umfassen.

© Christoph Spranger

Fast jeder dritte der 8.000 weltweit zur Verfügung stehenden Leih-Roller hat ein deutsches Versicherungskennzeichen. Davon sind 1.700 eRoller in Berlin unterwegs. In den immer weiter wachsenden Städten ist diese leise, saubere und individuelle Art der Fortbewegung nicht mehr wegzudenken.

© BPWT
08.11.2017 | News International

Berlin beim ITS World Congress

eMO präsentierte Berlin als Standort für automatisiertes und vernetztes Fahren im Stadtverkehr beim ITS World Congress in Montreal. Führende Experten und Vorreiter auf dem Gebiet integrierter Mobilitätslösungen trafen sich, um über Trends und Leitthemen der Verkehrstelematik zu sprechen.

© Reiner Lemoine Institut gGmbH

Nach erfolgreicher Identifikation der Potenziale von Elektromobilität in Brandenburg im Vorgängerprojekt werden in PIOnEER2 interessierte Akteure dabei unterstützt, ihre konkreten Projekte zu realisieren. Dafür stehen zahlreiche Förderprogramme zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist am 15.11.17.

© BPWT

In der Ostprignitz-Ruppin startet ein 3-jähriger Modellversuch zum autonom fahrenden öffentlichen Nahverkehr. Fahrerlose Minibusse sollen die Anbindung zu größeren Verkehrsknoten auf dem Land bedarfsorientiert verbessern. Zulassung und Rechtsfragen der sind noch Neuland in Deutschland.

© Promotives GmbH

Valet Parking wird autonom. Mit dem AV Control Hub hat die Promotives GmbH auf einer Testfläche in Düsseldorf eine Weltpremiere präsentiert. Der Leitstand regelt den Verkehr digital und sorgt für den sicheren Betrieb autonomer Fahrzeuge. Firmensitz und Entwicklungsstandort liegen in Berlin.

Pressekontakt

Jörg Welke
T +49 30 46302-402
M +49 173-9996-202
joerg.welke(αt)emo-berlin.de