Newsarchiv

© BPWT

Zu den Vorbehalten gegen die E-Mobilität kommt seit einiger Zeit das umgekehrte Umweltargument dazu: In Wahrheit hätten E-Fahrzeuge gar keine bessere CO2-Bilanz als Verbrenner. Gernot Lobenbergs Kommentar im Tagesspiegel BACKGROUND.

© BPWT

Der Regierende Bürgermeister, Michael Müller, hat eine Gesprächsrunde mit den Entscheidungsträgern der Wissenschaft, Wirtschaft, landeseigenen Unternehmen, Industrie, den Wirtschaftsverbänden, Kammern sowie Gewerkschaften zur Vermeidung von Fahrverboten initiiert.

© Martin Sölle

Die eMO hat auf dem diesjährigen Cyclehack zusammen mit Boreal Bikes einen Workshop zum Thema "Connected E-Bike" durchgeführt. 50 Teilnehmer diskutierten im Fab Lab im Prenzlauer Berg innovative Ideen für das Fahrrad von morgen.

© IG Potsdamer Straße e.V.

Wie wird eine Hauptverkehrsstraße zu einer grünen Straße? Die Initiative BOULEVARD POTSDAMER – eine Straße wird GRÜN! gibt dazu Anstöße und setzt Impulse für eine nachhaltige und ökologische Veränderung der verkehrsreichen Straße.

© Simply Hop

Die Plattform des Berliner Startups Simply Hop ermöglicht ihren Usern, sich in sozialen Netzwerken spontan zu verabreden und gemeinsam in einem Auto innerstädtische Wege zurückzulegen. Die webbasierte App ist für Fahrer und Mitfahrer kostenlos und soll auf lange Sicht über Werbung finanziert werden.

© BPWT

Eine neue PwC-Studie zeigt die fünf Dimensionen der automobilen Transformation. Eascy – das steht für electrified, autonomous, shared, connected und yearly updated. So werde der europäische Fahrzeugbestand bis 2030 um 80 Mio. sinken und trotzdem die Neuzulassungen um gut ein Drittel steigen.

© BPWT

Die Berliner Verkehrsbetriebe testen aktuell einen weiteren Bus mit Elektronantrieb. Auf der Linie 204, zwischen den Bahnhöfen Zoologischer Garten und Südkreuz, wird ein Fahrzeug des niederländischen Herstellers VDL eingesetzt. Der Bus ergänzt die vier E-Busse vom Typ Solaris.

© 2003 - 2017 CTA
05.09.2017 | News International

Mitaussteller bei der CES 2018 gesucht

Berlin-Brandenburg wird sich auf der internationalen Messe für Unterhaltungselektronik mit dem Thema Intelligente Mobilität präsentieren. Für hiesige Organisationen wird eine kostengünstige Beteiligung am Informationsstand der Hauptstadtregion angeboten. Melden Sie sich noch bis zum 15.09.17 an.

© Landesmesse Stuttgart GmbH

Im Oktober treffen sich in Stuttgart Mobilitäts-Expert*innen aus der ganzen Welt. Für das interaktive Showcase "Parking. Charging. Billing" tun sich die Startups ebee, ParkHere und Virta auf der Berliner Ausstellungsfläche zusammen, um intelligente Mobilität aus der Hauptstadt zu präsentieren.

© Schenker Deutschland AG

Die E-Mobilität stellt eine besondere Herausforderung dar: In dem Förderprojekt "iHub" wird im Rahmen des Technologieprogramms "IKT für Elektromobilität III" ein IT-gestütztes System zur Steuerung von gemischten Lkw-Flotten (Diesel und Elektro) für ein Logistikzentrum entwickelt.

© Land der Ideen Management GmbH

Geodäten für die Mobilität der Zukunft - Ihre Visionen für intelligente Mobilität sind gefragt: Entwickeln Sie Ideen, wie wir dank smarter Nutzung raumbezogener Daten künftig noch sicherer und zuverlässiger unterwegs sein können und gewinnen Sie Preise im Gesamtwert von 6.000 Euro.

© BPWT | Wüstenhagen

Die EU-Kommission würdigt europäische Städte, die die Lebensqualität für ihre Bürger*innen verbessern. Berlin überzeugte durch den Ansatz geteilter Governance, der es den Stadtteilen erlaubt, in verschiedenen Bereichen, von sozialer Innovation bis hin zu Logistik, zu experimentieren.

© Reiner Lemoine Institut gGmbH

Haben Sie Pläne, die E-Mobilität bei sich am Ort weiterzuentwickeln und zu fördern? Im Rahmen des Projekts PIOnEER² haben Sie die Chance, Ihr Vorhaben wissenschaftlich begleiten und finanziell fördern zu lassen. Bewerbungsschluss ist am 31. Oktober 2017.

© Daimler
31.08.2017 | News

Lab 1886

Lab1886 - so heißt der Inkubator von Daimler ab sofort. Hier will man "schneller von der Idee zum Produkt” kommen. Der eigene Innovationslabor will interne wie externe Ideen "außerhalb der klassischen Prozesse” zur Marktreife entwickeln.

31.08.2017 | News

Park Here kurz erklärt

Der Imagefilm von eMO-Club-Mitlgied ParkHere ist fertig und erfreut sich bereits größter Beliebtheit. Wie die ParkHere Sensoren funktionieren und wie sie installiert werden, sehen Sie hier.

Pressekontakt

Jörg Welke
T +49 30 46302-402
M +49 173-9996-202
joerg.welke(αt)emo-berlin.de