ELEC2CITY – Stakeholder-Dialog

Im Projekt ELECTWOCITY werden die Potentiale für den Umstieg von Pendlern auf das (teil)elektrische Zweirad ("e2rad") untersucht. Die erforderliche Dekarbonisierung des Verkehrssektors kann nicht allein durch die Reduzierung schädlicher Emissionen von Kraftfahrzeugen erreicht werden und setzt bekanntlich auch eine andere, bewusstere und effizientere Verkehrsmittelwahl voraus.


Die verstärkte Nutzung von Pedelecs, eRollern und anderen e2rädern für den alltäglichen Weg zur Arbeit
könnte einen wichtigen Beitrag nicht nur zur Verbesserung der Umwelt, sondern für das Gemeinwesen
insgesamt leisten. Neben gesundheitlichen und sozialen Effekten stünden Städten diejenigen Flächen
wieder zur Verfügung, die zur Zeit nur zugeparkt sind.

Um die Menschen zu bewegen, mit dem e2rad zu pendeln und es nicht nur in der Freizeit zu fahren,
hat der BSM e.V. in ersten Interviews einige Maßnahmen gesammelt. Diese und weitere Vorschläge sollen in diesem ersten Workshop diskutiert werden und dabei sind nicht nur Argumente für/gegen diese Maßnahmen interessant. Für welche von diesen oder weiteren eingehenden Vorschlägen erscheint ein gemeinsames politisches Engagement der wichtigsten Stakeholder sinnvoll und umsetzbar?

Am Nachmittag werden anlässlich des BEE-Zukunftslabor Erneuerbare Mobilität die
wissenschaftlichen MdB-Mitarbeiter aus den Ausschüssen Energie, Umwelt und Verkehr zu einem
Rundgang über den EUREF-Campus mit anschließenden Expertengesprächen über innovative
Mobilitätslösungen erwartet und den Abschluss bildet eine Fishbowl-Diskussion zu "Erneuerbare Mobilität".


ANMELDUNG sowie ergänzende HINWEISE zur Vorbereitung des Stakeholder-Dialogs bitte
bis zum 03.07.2017 an: e2c(αt)bsm-ev.de .

Eine erste Tagesordnung ist unten einzusehen, allerdings wird dazu aufgefordert, auch Erfahrungen und Ideen aus eigenen Projekten einzubringen. Für deren Präsentationen (ca. je 10min) und auch
Diskussion sind entsprechende Zeiten vorgesehen.

Nach Eingang wird den angemeldeten Teilnehmern rechtzeitig weiteres per E-Mail zugesendet. Der BSM e.V. hofft auch im Nachgang auf einen weiteren Diskurs im Sinne einer nachhaltigen, postfossilen Mobilität.

Programm:

  • ab 10.00 Uhr - Einlass und Empfang bei "Kaffee & Keksen"
  • um 10.30 Uhr - BSM-Vorstellung: ELEC2CITY – mit dem e2rad zur Arbeit
    "Massnahmen zur Förderung von eMobilität mit Zweirädern"
  • ab 11.00 Uhr - Rückfragen & Diskussion der Massnahmen
  • um 11.15 Uhr - Vorstellung weiterer Massnahmen aus parallelen Projekten der Teilnehmer (jeweils Pitches von ca. 10 Minuten zzgl. Rückfragen)
  • anschließend - Diskussion und Bewertung der Massnahmen & Umsetzungspotentiale
    - kleine Umfrage zum Pendeln im Rahmen der Pedelec-Tage am EUREF
    Geplant ist im Sinne der Machbarkeit eine Rangfolge zu erstellen
    und eine mögliche Umsetzung auch gemeinsam zu organisieren.
  • Abschluss - Gemeinsames mediterranes Mittagessen in der Schmiede auf dem EUREF
    a.W. mit anschließenden Rundgang über den EUREF-Campus

Hinweis:
Nachmittags gibt es zudem die (interne) Gelegenheit dem Zukunftslabor Erneuerbare Mobilität des BEE eV auf dem EUREF-Campus beizuwohnen und die wissenschaftlichen Mitarbeiter der MdB´s der Ausschüsse Energie, Umwelt, Verkehr zu treffen, sowie sich auch an den Expertengesprächen des BEE zu beteiligen.

Rückmeldung an: e2c(αt)bsm-ev.de / Tel. 030 – 32 66 29 99
Aktuelle Infos unter: https://www.bsm-ev.de/e2c