Ein grünes Elektroauto fährt durch Berlin.

Internationales Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg


Seit April 2012 ist Berlin-Brandenburg eines von vier Schaufenstern Elektromobilität. Die Bundesregierung fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Mio. € bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Das Internationale Schaufenster Elektromobilität Berlin-Brandenburg wird von der Bundesregierung sowie den Ländern Berlin und Brandenburg für die Dauer von drei Jahren im Rahmen der Schaufensterinitiative des Bundes gefördert. Die Koordination der Projekte liegt bei der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO.

Kennzahlen

  • In rund 30 Kernprojekten und etwa ebenso vielen assoziierten Projekten mit den Schwerpunkten "Fahren, Laden, Speichern und Vernetzen" wird die Elektromobilität für Bürger und Besucher erfahrbar und sichtbar gemacht.
  • Mehr als 100 Projektpartner aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, darunter zahlreiche globale Automobilmarken, engagieren sich in Schaufensterprojekten.
  • Das Gesamtvolumen beträgt in der Region rund 76 Millionen Euro, von denen Unternehmen rund 25 Millionen Euro, vier Bundesministerien 35 Millionen Euro und die Länder Berlin und Brandenburg rund 16 Millionen Euro tragen.

Downloads