Fahrzeugübergabe an Werner Schmidt, Geschäftsführer Ruksaldruck
© Berlin Partner
17.09.2015 | News Pressemitteilung

InitiativE bringt das 100. Elektrofahrzeug auf die Straße – Elektrofahrzeuge lohnen sich heute schon für Unternehmen

Unternehmer wie Werner Schmidt, Geschäftsführer des Mittelständlers Ruksaldruck, sind echte Vorbilder für die Region, denn sie zeigen, wie saubere und effiziente Mobilität im eigenen Unternehmen umgesetzt werden kann. Die Firma Ruksaldruck profitiert von der InitiativE-Förderung

"Wir hatten uns die Wirtschaftlichkeit angeschaut und waren überrascht, welche Energieeinsparung wir dadurch haben. Der Nissan e-NV200 hat uns überzeugt, da er aktuell das Fahrzeug mit der höchsten Zuladung ist. Dank InitiativE bekommen wir über fünf Jahre insgesamt 3.000 Euro Förderung. Zwei Wochen nach der Bestellung war der Wagen schon abholbereit.", erzählt Werner Schmidt. Seitdem legte der E-Transporter in den ersten vier Wochen bereits stolze 2.500 Kilometer zurück.


Das vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt "InitiativE Berlin-Brandenburg" der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO ermöglicht Unternehmen eAutos und die dafür notwendige Ladeinfrastruktur vergünstigt zu beschaffen. Ein Teil der Mehrkosten von Elektrofahrzeugen zu vergleichbaren Verbrenner-Modellen wird per Leasingförderung unterstützt. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) begleitet das Projekt wissenschaftlich, um die Daten mittels Datenlogger für ein optimales Einsatzprofil auszuwerten. Alle Projektteilnehmer profitieren zudem von einem kostenfreien firmenspezifischen Branding der Fahrzeuge. "Die Elektrofahrzeuge werden nicht nur erschwinglicher. Die Unternehmen erhalten außerdem Aussagen zur Profitabilität des Fahrzeugeinsatzes und erzielen eine hohe Sichtbarkeit durch ein einheitliches attraktives Logo mit Wiedererkennungseffekt.", erklärt Gernot Lobenberg, Leiter der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO.


Mit dem Business Mobility-Anbieter Alphabet mit Sitz in München gelang der Einstieg für Rucksaldruck in den elektromobilen Fuhrpark. Interessenten an der Elektromobilitäts-Förderung können zwischen zwei Leasingvarianten frei wählen. Zusätzlich zum Restwertleasing des Projektpartners X-Leasing ermöglicht Alphabet ein kilometerbasiertes Leasingmodell. Zudem unterstützt der Business Mobility-Anbieter mit seiner umfassenden Lösung AlphaElectric Kunden bei der Integration von E-Fahrzeugen in ihren Fuhrpark. "Wir beraten unsere Kunden intensiv bei ihrem Weg in die Elektromobilität – von der Wahl des geeigneten Antriebskonzepts und E-Fahrzeugs bis hin zur passenden Ladelösung. Elektrofahrzeuge haben das Potenzial, sich zu einem relevanten Baustein im Fuhrpark von Unternehmen zu entwickeln. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es daher, Elektromobilität für möglichst viele Nutzer zugänglich zu machen", so Ursula Wingfield, Vorsitzende der Geschäftsführung von Alphabet Deutschland.


InitiativE wird durch die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg (UVB), die Industrie- und Handelskammer Berlin, die Handwerkskammer Berlin, die Kfz-Innung und die Elektro-Innung Berlin als assoziierte Partner unterstützt. Allein durch diese Multiplikatoren wird eine Direktansprache von insgesamt mehr als 300.000 gewerblichen Mitgliedern möglich.

Link zur InitiativE-Förderung: http://www.emo-berlin.de/de/service/initiative/