06.11.2014 | News

Ebee liefert Technologie für BMWs "Light and Charge”

Das Berliner Start Up Unternehmen Ebee Smart Technologies GmbH ist Partner des Projektes Light and Charge von BMW und hat gemeinsam mit dem Münchner Start Up eluminocity GmbH die Technologie für die Pilotinstallation in München geliefert.

Dazu Ebee Geschäftsführer Dr. Henning Heppner: "Wir sind sehr stolz, dass wir mit BMW einen Partner gefunden haben, der unseren Ansatz unterstützt, die für das intelligente Aufladen im öffentlichen Raum notwendige Elektronik so zu optimieren, dass sie sowohl zur Integration in Laternen geeignet ist, als auch über eine offene Plattform vielen Nutzern den Zugang ermöglicht!” 

Im Rahmen der EUROCITIES Konferenz in München, bei der vom 5. bis zum 8. November 2014 mehr als 500 Vertreter europäischer Großstädte über zukunftsweisende Infrastruktur-Projekte diskutieren, präsentiert die BMW Group den Prototypen einer besonders energieeffizienten Straßenbeleuchtung, die zugleich Ladestation für Elektrofahrzeuge ist. Das Pilotprojekt trägt den Namen Light and Charge. Die ersten beiden Prototypen vor der BMW Welt haben die Stadtwerke München und die BMW Group heute in Betrieb genommen. Light and Charge kombiniert modernste LED-Technologie mit einer bargeldlos nutzbaren Anschlussmöglichkeit zum Aufladen der Hochvoltbatterien von Elektrofahrzeugen, die in das ChargeNow Netzwerk von BMW i integriert ist. Die BMW Group nutzt damit ihr technologisches Knowhow für ein ganzheitliches, weit über die Entwicklung von Fahrzeugen hinaus reichendes Engagement für die Elektromobilität.

"Light and Charge ist eine einfache und  innovative Lösung, um ein zuverlässiges Netz an Ladestationen ganz selbstverständlich in die Stadt zu integrieren", erklärte Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG, anlässlich der Inbetriebnahme der ersten beiden Lade-Laternen. "Mit der ChargeNow Karte von BMW i schaffen wir heute schon den Zugang zum weltweit größten Netzwerk an Ladestationen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern durch das Projekt Light and Charge den Ausbau der Ladeinfrastruktur weiter vorantreiben können. Denn nur mit einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur sehen wir künftig auch mehr Elektrofahrzeuge in den Städten."

Die Light and Charge Straßenbeleuchtung ist durch die LED-Module deutlich energieeffizienter und hat eine höhere Leuchtwirkung. Die Einheiten sind universell einsetzbar und können abhängig vom Standort modular angepasst werden. Mit bis zu vier LED-Modulen erhellen sie die Fahrbahnen von Hauptstraßen bei Nacht, ein bis zwei Module sorgen für angenehmes Licht im Bereich von Nebenstraßen und Wohnsiedlungen. Da die LED-Technik – ähnlich wie bei den Scheinwerfern für Fahrzeuge – eine besonders gezielte Ausrichtung der Lichtstrahlen ermöglicht, kann zudem eine unnötige und ökologisch unvorteilhafte Lichtstreuung vermieden werden.

Mit der Entwicklung des Light and Charge Systems setzt die BMW Group ein Signal für den Aufbau eines flächendeckenden Netzes an Ladesäulen für Elektromobilität. In Kooperation mit der Stadt München entsteht ein Konzept, dass die vorhandene Infrastruktur im Bereich der kommunalen Stromversorgung nutzt, um die Zahl der öffentlichen Ladesäulen deutlich zu erhöhen. Das Pilotprojekt soll im Frühjahr 2015 in München beginnen. Durch den Austausch herkömmlicher Straßenlaternen gegen Light and Charge Einheiten könnte überall dort, wo entsprechender Parkraum zur Verfügung steht, auch eine Lademöglichkeit für Elektrofahrzeuge geschaffen werden.

Die Light and Charge Einheiten verfügen über einen standardisierten Anschluss für das Ladekabel von Elektrofahrzeugen. Die integrierte Bedieneinheit ermöglicht dem Fahrer, den Ladevorgang mit nur einem Knopfdruck zu starten. Die Abrechnung des eingespeisten Stroms erfolgt, wie bereits heute bei zahlreichen Ladestationen im öffentlichen Raum üblich, über das ChargeNow Netzwerk von BMW i. Bereits heute bietet ChargeNow den Kunden von BMW i Zugang zu weltweit rund 18 000 Ladestationen. Innerhalb Europas wird eine Anbieter übergreifende Vernetzung mit Hilfe der eRoaming Plattform Hubject optimiert. Die in München präsentierten und eingesetzten Light and Charge Einheiten sind für eine Integration in das ChargeNow Netzwerk sowie für die Anbindung an die Hubject Plattform konzipiert. Dadurch stehen die zusätzlich geschaffenen Ladestationen vielen Nutzern unabhängig von Fahrzeugtyp und Stromversorger zur Verfügung.