Gernot Lobenberg spricht auf der Formula E Veranstaltung vor dem Brandenburger Tor.

Newsarchiv

Um Elektromobilität langstreckentauglich zu machen, wurde das von der EU mitfinanzierte Infrastrukturprojekt Fast-E – das größte Schnellladeprojekt Europas gestartet, mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 18 Mio. EUR.

In den neuen Räumlichkeiten der EU-Vertretung von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie trafen sich in dieser Woche führende Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen aus dem Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik der Hauptstadtregion mit Experten der EU-Kommission sowie anderer...

Vertreter aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Bildungsexperten diskutierten hier geeignete Wege, Elektromobilität im Land intensiver auszubauen. Die enge Zusammenarbeit im Cluster VML und Berlin wurde als Schlüssel zum Erfolg für das e-mobile Brandenburg bewertet.

Sendung vom 23.05.2016, 22:15 Uhr: Bestandsaufnahme der Elektromobilität in Berlin. Sendung verpasst? Hier geht's zur rbb-Mediathek

Die Formel-E begeisterte am Sonnabend tausende von Menschen. Die Ziele der Rennserie sind groß, die Erfolge bereits im zweiten Jahr beachtlich. Die Gründe dafür vielfältig. Der vollelektronische Motorsport könnte zur Formel-Zukunft werden.

Beitrag vom 20.05.16: Gernot Lobenberg, Leiter der eMO, spricht mit 98.2 Radio Paradiso über die zukünftigen Trends in der Elektromobilität.

Strom statt Benzin, Citykurs statt Rundstrecke: Die Rennserie Formel E will Motorsport, Volksfest und Versuchslabor sein. Ein schwieriger Spagat.

Berlin, 20.05.2016: Morgen gastiert die Formel E zum zweiten Mal in der Hauptstadt. Fans können sich auf ein spannendes Rennen freuen und auf das in den Berlin ePrix integrierte eVillage. eMO präsentiert dort mit Partnern das vielfältige Spektrum der Elektromobilität made in Berlin.

Wollten Sie schon immer einmal wissen, was die Mobilität der Zukunft ausmacht? Das InnoZ lässt Sie neue, zentrale Mobilitätskonzepte und die wichtigsten Trends und Innovationen zur Mobilität von Morgen durch Vorträge (Dialoge), Präsentationen und Führungen hautnah erleben.

"Die Formel E sendet die klare Botschaft: Elektroautos funktionieren. Nicht nur auf der Straße, sondern sogar auf der Rennstrecke", sagt Timo Pape vom Fachportal "e-Formel.de". Die Formel E soll den Autokonzernen als Marketing-Plattform dienen – doch der Werbung für E-Autos fehlen Spaß und Emotion.

Mobileeee, ein Startup für ökoeffiziente Mobilitätslösungen für Firmen im luftfahrtaffinen Umfeld, ist am Mittwochabend mit dem Frankfurter Gründerpreis ausgezeichnet worden. Die Stadt Frankfurt würdigt damit die Geschäftsidee sowie das Engagement des jungen Unternehmens.

Berlin wurde zum "Schaufenster für Elektromobilität" erklärt. Der Senat fördert Ladestandorte und sollte bei Dienstwagen selbst auf E-Autos umsatteln.

Nach drei ereignisreichen Jahren intensiver Nutzung im Bereich der Pflege, Familien- und Kinderhilfe ist das Projekt am 30. April 2016 ausgelaufen. Nun zieht der Projektträger VdTÜV Bilanz.

Studien prognostizieren den fünfstelligen Zuwachs von Arbeitsplätzen durch smarte Lösungen für den Verkehr der Zukunft. Berlin ist der Gewinner der Entwicklung (Berliner Wirtschaft, S. 9).

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller auf Tour durch das Smarte Berlin: Ein Road-Trip zu E-Rollern von eMio, 3D-Druckern und einem Blockkraftwerk.

Pressekontakt

Claudia Endter
T +49 30 46302-406
M +49 172-9907-406
claudia.endter(αt)emo-berlin.de