Internationale Zusammenarbeit

Bereits heute ist die deutsche Hauptstadtregion Vorreiter für innovative und nachhaltige Mobilität. Eine Vielzahl von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung treibt das Thema in verschiedenen Projekten voran. Die Projekte decken ein umfangreiches Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten für integrierte Mobilitätsangebote und zukunftsorientierte Antriebssysteme ab: Vom Individualverkehr über Flotten im E-Carsharing, ÖPNV und in Unternehmen bis hin zum elektrischen Güterverkehr mit Nutzfahrzeugen und Elektrolastenrädern.

In den letzten Jahren haben für uns Kooperationen mit internationalen Metropolen und Regionen in Europa, Amerika und Asien zunehmend an Bedeutung gewonnen. Im Vordergrund stehen dabei:

  • der Auf- und Ausbau eines kontinuierlichen Informations- und Best Practice-Austausches,
  • die Entwicklung von länderübergreifenen Projekten,
  • die Vernetzung von Akteuren mit dem Ziel der Geschäftsanbahnung,
  • die Vermarktung von nachhaltigen Mobilitätskonzepten und -lösungen aus Berlin-Brandenburg.

News aus der internationalen Zusammenarbeit

Lösungen für die Mobilitätsbedarfe von morgen erfordern in zunehmendem Maße Zusammenarbeit über klassische Branchengrenzen hinweg. Diese sollen bei der Clusterkonferenz Verkehr, Mobilität und Logistik im Mittelpunkt stehen.

© Lernwelt

Das vom IBBF organisierte E-Flotten-Lernlabor bietet den Unternehmensvertretern der Hauptstadtregion Betriebsbesichtigungen, Fachvorträge und Erfahrungsaustausch. Darüber hinaus werden unterschiedliche Fahrzeugklassen und –typen zu sehen und testen sein. Eine vorherige Anmeldung ist empfohlen.

© Fraunhofer FOKUS

Vom 31. Oktober bis 4. November 2016 findet eine Woche rund um das Thema "5G" statt, die #Berlin5GWeek, darunter auch das diesjährige FOKUS FUSECO Forum (FFF2016). Weiter Information zum Programm & Anmeldung finden Sie hier.

Mitgliedschaft in internationalen Netzwerken