Konferenz

Internationale Zusammenarbeit

Bereits heute ist die deutsche Hauptstadtregion Vorreiter für innovative und nachhaltige Mobilität. Eine Vielzahl von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung treibt das Thema in verschiedenen Projekten voran. Die Projekte decken ein umfangreiches Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten für integrierte Mobilitätsangebote und zukunftsorientierte Antriebssysteme ab: Vom Individualverkehr über Flotten im E-Carsharing, ÖPNV und in Unternehmen bis hin zum elektrischen Güterverkehr mit Nutzfahrzeugen und Elektrolastenrädern.

In den letzten Jahren haben für uns Kooperationen mit internationalen Metropolen und Regionen in Europa, Amerika und Asien zunehmend an Bedeutung gewonnen. Im Vordergrund stehen dabei:

  • der Auf- und Ausbau eines kontinuierlichen Informations- und Best Practice-Austausches,
  • die Entwicklung von länderübergreifenen Projekten,
  • die Vernetzung von Akteuren mit dem Ziel der Geschäftsanbahnung,
  • die Vermarktung von nachhaltigen Mobilitätskonzepten und -lösungen aus Berlin-Brandenburg.

News aus der internationalen Zusammenarbeit

© Neue Mobilität Berlin
15.05.2017 | News International

Pilotprojekt in Charlottenburger Kiezen

Der steigende Fahrzeugbestand wird in einer wachsenden Stadt wie Berlin nicht nur bei der Parkplatzsuche zum Problem. Die Anwohner/innen am Mierendorff- und am Klausenerplatz in Charlottenburg wollen Raum schaffen und starten ein mutiges Experiment: Den Verzicht auf das private Auto.

© FTB-Werbefotografie

TU-Professor Sahin Albayrak, Leiter des Projekts DIGINET-PS, gibt Einblick in die Zukunft des autonomen Fahrens. U. a. in Zusammenarbeit mit eMO wird im Herzen Berlins ein vernetztes, urbanes Infrastruktur-Testfeld entwickelt und entlang der Straße des 17. Juni realisiert.

© BPWT

Berlin ist keine typische deutsche Autostadt. Dafür findet sich hier aber der ideale Nährboden für die Start-up-Szene, in der die Zukunft der Mobilität ausgetüftelt wird. In der digitalen Hauptstadt wird an der Erneuerung der Automobilindustrie gearbeitet.

Kontakt

Franziska Ehrhardt
T +49 30 46302-385
franziska.ehrhardt(αt)emo-berlin.de

Mitgliedschaft in internationalen Netzwerken